Dieter Heyne und Peter Nicolaus geehrt

Stets für die Gemeinschaft im Einsatz und nie ein Blick auf die Uhr: Für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement wurden zwei Männer mit der Großen Elster ausgezeichnet.

Bad Elster.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Normalerweise findet die Verleihung im Juni statt, wegen Corona wurde sie in den September verschoben. Anders war zweitens auch, dass zu der Zeremonie nur eine beschränkte Zahl von Gästen eingeladen werden und sie leider nicht öffentlich sein konnte. Drittens schließlich gab es keinen Sektempfang. Was bleibt, das ist Kontinuität: Seit 2002 erhielten 44 verdienstvolle Ehrenamtler die Große Elster, gefertigt in der Werkstatt von Katja Matterne. Der Stadtrat hatte die Qual der Auswahl, am 27. Mai in geheimer Abstimmung aus sieben Kandidaten die Auszuzeichnenden für 2020 zu bestimmen. Alle anderen hätten es auch verdient, gerade in der Zeit wie der gegenwärtigen, da Einsatz für Mitmenschen, Hilfsbereitschaft und Empathie mehr denn je gefragt sind. Bürgermeister Olaf Schlott drückte es in seiner Laudatio so aus: "Das Ehrenamt gewinnt in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung. Nur mit Hilfe engagierter Menschen wird viel bewegt. Unsere Vereine wissen das. Sie leben davon. Und am Ende eben auch unsere Gesellschaft. Jeder Einzelne, der sich berufen fühlt, in welcher Art auch immer zu helfen, wird von uns gebraucht."

Dieter Heyne (77) steht dafür. Bei ihm hat die Große Elster ein neues Nest gefunden. Seit März 2017 steuert er sehr souverän und regelmäßig den Bürgerbus durch die Straßen von Bad Elster, Sohl und Mühlhausen. Dass Dieter Heyne sich - und mittlerweile elf weitere Personen - aktiv für den Bürgerbus engagieren, dadurch monatlich 500 Fahrgäste glücklich machen, das ist maßgeblich seinem persönlichen Einsatz zu verdanken. Seit 1990 war Dieter Heyne Stadtrat in Bad Elster und füllte das Amt 24 Jahre lang mit Herzblut aus. Für Interessen der älteren Generation, was den Bürgerbus einschließt, setzte er sich dabei besonders ein. Er tat dies auch im Kreistag des Vogtlandkreises, dem er 15 Jahre angehörte. Als Verbandsrat des Zweckverbandes ÖPNV sprach sich Dieter Heyne stets für bürgerfreundliche Angebote im Nahverkehr aus, war 2016 Gründungsmitglied der Vereins Bürgerbus und übernahm die Leitung der regionalen Gruppe Bad Elster.

Zur Familie der Großen Elster gehört jetzt auch Peter Nicolaus (75). Seit 1990 gehörte er für 25 Jahre dem Stadtrat an, begann nach der Wende, die Demokratie in Bad Elster mit Leben zu erfüllen. Seine Mitstreiter charakterisieren ihn als einen objektiven und stets für eine Sache kämpfenden Menschen. Peter Nicolaus setzte sich intensiv für den Erhalt der damaligen Mittelschule ein. Leider erfolglos, wie sich zeigte, aber umso mehr freute es ihn vor zwei Jahren, als die Außenstelle der Evangelischen Oberschule in Bad Elster eröffnet wurde.

Peter Nicolaus tankt seine Schaffenskraft aus dem Sport, nicht nur als passionierter Volleyballer. Seit 13 Jahren ist er Vorsitzender des größten Vereins der Stadt, der SG Medizin. Mit seiner ruhigen und besonnenen Art hält er die Fäden zusammen, setzt sich mit großem Engagement für die Ziele und die Entwicklung der einzelnen Abteilungen ein. So unterstützt Peter Nicolaus den Erhalt der Elsterschanzen und ist ein Befürworter der Sanierung der Kegelbahn.

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.