Dr.-Sigmund-Jähn-Straße in Morgenröthe-Rautenkranz offiziell enthüllt

Mit der Umbenennung der vorherigen Bahnhofstraße setzen Muldenhammer und der Verein der Deutschen Raumfahrtausstellung dem verstorbenen Fliegerkosmonauten ein Denkmal.

Muldenhammer.

Offiziell enthüllt worden ist am Mittwochabend das neue Straßenschild mit dem Schriftzug Dr.-Sigmund-Jähn-Straße am Kreisverkehr in Morgenröthe-Rautenkranz von Jürgen Mann (Freie Wähler), Bürgermeister der Gemeinde Muldenhammer, und Romy Mothes, Leiterin der deutschen Raumfahrtausstellung. Jürgen Mann würdigte den ehemaligen Fliegerkosmonauten als einen Menschen, an dem man sich im Bezug auf menschliche Werte immer orientieren konnte, und bezeichnete ihn als als eine Art Vorreiter, der globale Zusammenhänge erkannte und thematisierte.

"Die Umbenennung der Bahnhofstraße in seinen Namen, ist aus meiner Sicht das Mindeste, was wir unserem Ehrenbürger im würdigen Gedenken schuldig sind. Ich wünsche mir mit dem neuen Straßennamen die nötige Aufmerksamkeit, Achtung und Erinnerung an unseren Sigmund Jähn", so Muldenhammers Bürgermeister.

In Morgenröthe-Rautenkranz wurde der ehemalige Fliegerkosmonaut am 13. Februar 1937 geboren und verstarb letztes Jahr im September im Alter von 82 Jahren in Strausberg bei Berlin. An der jetzigen Dr.-Sigmund-Jähn-Straße ist auch der Verein der Deutschen Raumfahrtausstellung beheimatet, zu deren Gründungsmitliedern Jähn gehörte und die ihm gewidmet ist. (cbert)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.