Eichigt vergibt Bau von Scheune und Sportlerheim

Arbeiten in Ebmath starten - Fest 2020 fällt deshalb aus

Ebmath.

Innerhalb eines Jahres soll die Scheune in Ebmath als Dorfzentrum im Dreiländereck um- und ausgebaut werden. In Kürze will die Gemeinde Eichigt zu einer offiziellen Grundsteinlegung einladen, nachdem der Gemeinderat das Hauptlos der Arbeiten vergeben hat. Zum Gebot von 211.800 Euro erhielt die Firma Morgner Bau aus Neuensalz als wirtschaftlichster unter fünf Bietern den Zuschlag, sagte Bürgermeister Christoph Stölzel (parteilos).

Das siegreiche Gebot liegt leicht unter der Kostenschätzung. "Wegen des ungünstigen Ausschreibungszeitraums hatten wir viele höhere Gebote befürchtet. Eine Verdoppelung der Kosten wären eine Katastrophe gewesen", so Stölzel und atmet auf. Wegen der Bauarbeiten wird es nach seinen Worten 2020 kein Scheunenfest geben, das jährlich mit gutem Zuspruch drei Tage Ende Juni stattfindet. Nach Stölzels Worten ist auch die Planung für den Abriss des Ebmather Gruppenposten wieder aufgenommen worden.


Im Gange sind die Arbeiten am Sportlerheim Eichigt. Anfang August will Stölzel hier das Richtfest abhalten. Die Gemeinderäte haben die Aufträge für drei weitere Lose am Haus vergeben. Die Trockenbauarbeiten erledigt für 12.035 Euro die Firma Menke & Pilz aus Süßebach. Bei den Elektroinstallation kommt Elektrotechnik Hackenschmidt aus Oelsnitz für 11.950 Euro zum Zuge, das Los Heizung/Lüftung/Sanitär ging für 19.100 Euro an Heizungsbau Wawerka aus Adorf. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...