Erfolgreich gegen Kündigung

Befristete Sparverträge: Sparkasse lenkt ein

Oelsnitz/Klingenthal.

Die Verbraucherzentrale hat erreicht, dass die Sparkasse die Kündigung eines befristeten Prämiensparvertrages einer Vogtländerin zurückgenommen hat. Das teilte gestern Heike Teubner, Leiterin der Beratungsstelle Auerbach, mit.

Die Sparkasse Vogtland hat im Juli mehr als 2000 Sparern den Prämiensparvertrag flexibel gekündigt. Im Vorfeld wurde betont, dass nur unbefristete Verträge davon betroffen seien. "Uns wurde jedoch bekannt, dass dies nicht in jedem Fall so war", widerspricht Teubner der Sparkassenaussage.

Trotz einer vertraglichen Befristung bis zum Jahr 2023 erhielt eine Frau aus Falkenstein zu November 2018 die Kündigung. Damit gab sie sich jedoch nicht zufrieden. Sie beauftragte die Verbraucherzentrale Sachsen mit einer außergerichtlichen Rechtsbesorgung. Dann ging es nach Teubners Worten erfreulich schnell: "Die Vogtlandsparkasse hat die Kündigung zurückgenommen".

Dieses Beispiel sei kein Einzelfall und soll zeigen, dass es sich für die Sparer lohnt, die alten Vertragsunterlagen genau zu prüfen. Es soll bei Verkaufsgesprächen auch immer wieder vorgekommen sein, dass Sparkassenmitarbeiter mit handschriftlichen Notizen ihre Aussagen untermauerten. "Verbraucher, die Vertragsunterlagen mit solchen Bemerkungen aufgehoben haben, sollten noch einmal genau nachschauen, was da steht", empfiehlt Teubner. Die Verbraucherzentrale in Auerbach bietet bei der Prüfung der Unterlagen und dem weiteren Vorgehen ihre Unterstützung an. (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...