Fast alles im Lot im Wald von Oelsnitz

Borkenkäfer-Schäden beherrschbar

Oelsnitz.

Spuren von Borkenkäfer und Stürmen ja, Katastrophe nein: So beschrieb der Oelsnitzer Revierförster Thomas Liebetrau die jüngste Entwicklung im Oelsnitzer Stadtwald. Es gebe keine Flächen-Schäden, informierte er bei seiner Jahresbilanz im Oelsnitzer Stadtrat. Mit Blick auf die lange Trockenheit sagte er: "Wir hatten Glück gehabt, dass wir nicht aufgeforstet haben." Der Grundwasserspiegel sei sehr weit abgesunken. Die Holzernte verlaufe planmäßig. 30.000 Euro werden in jedem Jahr erwirtschaftet. Dem stehen Kosten in Höhe von 20.000 Euro gegenüber.tb

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...