Fest macht Kinder zu Lesern

10 Autorinnen, 90 Veranstaltungen, mehr als 3000 Zuhörer - das Programm für das vogtländische Lesefestival steht.

Oelsnitz/Klingenthal.

90 Lesungen in fünf Tagen - der Terminkalender der vogtländischen Literaturtage für Kinder und Jugendliche ist wieder prall gefüllt. "Literaturwagen" ist Titel und Motto zugleich für dieses Lesefest, mit dem die Veranstalter junge Leser im ländlichen Raum erreichen wollen. "Oder junge Leute überhaupt erst einmal zu Lesern machen", wie Babett Fugmann vom Organisationsteam sagt.

Bis 27. September erlebt das Lesefest im Vogtland seine 7. Auflage. Es wurden zehn Autoren eingeladen, die ihre Bücher, Comics oder Hörbücher an Schulen und Kindereinrichtungen zwischen Bad Brambach und Steinberg vorstellen. "Manchmal auf bis zu vier Veranstaltungen pro Tag", sagt Mit-Initiatorin Katrin Sitte. "Mit unseren Veranstaltungen erreichen wir Jahr für Jahr etwa 3000 bis 3500 Kinder und Jugendliche", sagt Katja Peterfi, die zu dem Team gehört, dass sich für "Literaturwagen" ehrenamtlich engagiert. Dazu gehört auch, sich während des Festivals frei zu nehmen, um die Autorinnen zu betreuen. So viel Engagement kommt an - nicht nur bei den Autoren, die sich im Vogtland bestens betreut wissen. Auch beim Kulturraum Vogtland-Zwickau und das sächsische Wissenschafts- und Kunstministerium, die den Großteil des 25.000-Euro-Etats beisteuern.

Bei diesem Einsatz für die Literatur verwundert es nicht, dass die Veranstaltungen so stark gefragt sind, dass nicht mehr alle Wünsche erfüllt werden können. "Die Einrichtungen melden ihr Interesse an, wir basteln daraus einen Veranstaltungsplan und kümmern uns um das Organisatorische. Doch der Erfolg einer Veranstaltung hängt auch vom Einsatz der örtlichen Betreuer ab und was die jeweiligen Lehrer und Erzieherinnen aus unserem Angebot machen", so Babett Fugmann.

Zu den Autorinnen und Autoren des Jahrgangs 2019 gehören solche, die zum wiederholten Mal vor Kindern lesen - wie zum Beispiel die Illustratorin Christina Röckl, die aus Kottengrün stammt und heute in Leipzig lebt. Für andere ist das Lesefest im Vogtland eine Verschnaufpause von der Großstadt - so wie für Sybille Hein aus Berlin, deren Bücher Preise erhalten haben.

Die 90 Lesungen an Schulen und Kitas sind längst ausgebucht. Literaturfreunde, die neugierig sind auf neue Autoren, sind dennoch nicht chancenlos: drei Veranstaltungen in Auerbach, Oberlauterbach und Arnoldsgrün bieten die Chance auf Begegnung mit Literatur für junge Leser und denen, die sie schreiben.


Öffentliche Veranstaltungen

"Literaturwagen!": Die Vogtländischen Literaturtage für Kinder- und Jugendliche finden bis 27. September in Schulen und Kitas statt. Organisiert werden sie vom 2013 gegründeten Verein "Kulturwagen", der sich der Förderung von Kunst, Kultur und Bildung verschrieben hat.

Während der Literaturtage gibt es drei öffentliche Veranstaltungen: Am 24. September, 9.30 Uhr, lesen die Schauspieler Marian Funk und Ilka Teichmüller in der Göltzschtalgalerie Nicolaikirche Auerbach aus dem Buch "Viele Grüße, deine Giraffe" von Megumi Iwasa vor. Das Buch ist in Japan ein Kinderbuch-Klassiker und Schullektüre. Diese Veranstaltung richtet sich speziell an Kitas der Region.

Ein Autorenabend findet am

24. September, 19 Uhr, im Natur- und Umweltzentrum Oberlauterbach statt.

Er bietet Literaturinteressierten die Gelegenheit für Begegnungen mit den Schriftstellern, Illustratoren und anderen am Festival Beteiligten. Ideal zum Kontakteknüpfen für interessierte Lehrer und Erzieher.

"Literaturwagen meets Bücherbus" heißt es am 26. September,

16 Uhr, in Arnoldsgrün, am Teich. Die Autorin Sybille Hein liest, malt und singt im Bücherbus der Kreisbibliothek des Vogtlandkreises. (how)

www.literaturwagen-vogtland.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...