Festliches Anspielen der Instrumente

Feierlicher Moment in Markneukirchen. Die Absolventen des Studiengangs Musikinstrumentenbau ließen aufhorchen.

Markneukirchen.

Mit einem Konzert in der Merzvilla Markneukirchen wurde am Donnerstag auch musikalisch ein Schlussstrich unter das Studienjahr 2018/19 des Studiengangs Musikinstrumentenbau an der Westsächsischen Hochschule Zwickau gezogen. Neun Studenten hatten zuvor erfolgreich die Bachelor- beziehungsweise Masterarbeit verteidigt. Die Themen reichten dabei von "Pieter Rombouts - ein Vertreter des goldenen Zeitalters des Amsterdamer Geigenbaus" (Jan Niklas Meyer) und "Korpus- und Saiteneinfluss auf die Klangfarbe von Stahlsaitengitarren" (Lukas Schmidt) bis zu "Untersuchungen an einem historischen Instrument des 19. Jahrhunderts von Johann Georg Langerwisch, Leipzig 1816" (Vincent Humml). Gespielt wurden die Absolventeninstrumente von renommierten Solisten wie Anna Maria Wünsch, Bertram Burkert und Sophia Golde. In seiner Laudatio hob Rektor Stephan Kassel hervor, dass die Ausbildungsstätte in Markneukirchen ein wichtiger Baustein sowohl für die Region als auch für die Hochschule sei. (eso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...