Feuerwehrauto-Kauf: Stadt verschuldet sich

Bad Elster.

Die Stadt Bad Elster will über eine Sammelbestellung für die Freiwillige Feuerwehr ein neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) anschaffen. Dazu hat sich der Stadtrat einstimmig bekannt. Mit diesem Kauf soll zugleich eine Lösung für das beim Hochwasser 2018 stark beschädigte Auto der Wehr Mühlhausen gefunden werden. So sieht sie aus: Der ohnehin für Bad Elster vorgesehene Kauf des HLF 20 wird vorgezogen. Das bisherige Elsteraner Feuerwehrauto wird nach Sohl umgesetzt, das Sohler nach Mühlhausen - und das beschädigte Mühlhausener Auto kann ausgesondert werden. Damit reagiert die Stadt auf das Signal des Kreises, nur noch Sammelbestellungen und nicht Einzelkäufe wie für Mühlhausen geplant zu bezuschussen, so Bürgermeister Olaf Schlott (Unabhängige Bürgerschaft). Das bedeutet auch: Trotz 20 Prozent mehr Förderung beim HLF 20 bei Sammelbestellung im Kreis bleibt bei geplanten Kosten von 400.000 Euro ein Eigenanteil der Stadt von 94.000 Euro. Geld, das Bad Elster nicht hat. Für 2020/21 stehen nur 17.000 Euro Eigenmittel im Etat. Ein neuer Kredit soll die Gesamtbelastung von 850 Euro pro Einwohner aber nicht übersteigen. "Wir kommen aber sehr nahe an die Grenze", räumte Schlott ein. (hagr)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...