Feuerwehren melden Bedarf an

Investitionen von zwölf Millionen Euro aufgelistet

Plauen.

Die Ortsfeuerwehren haben Investitionen in Höhe von rund zwölf Millionen Euro bei der Stadt angemeldet. Darüber hat die Stadtverwaltung auf Anfrage informiert. Das sei in der Summe nicht zu leisten, daher müssen gemeinsam Prioritäten erarbeitet werden, heißt es aus dem Rathaus. Zum jetzigen Zeitpunkt könne man sich deshalb nicht zum Bedarf an Gebäuden, Technik oder Ähnlichem für einzelne Ortsfeuerwehren äußern.

Der Brandschutzbedarfsplan für Plauen werde derzeit zwar fortgeschrieben. Wegen Corona verzögere sich dessen Fertigstellung aber voraussichtlich bis Mitte 2021. Als nächster Schritt sei geplant, mit den Ortswehrleitern die Probleme aus den einzelnen Wehren in Verbindung mit dem derzeitigen Planungsstand zu diskutieren und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, teilt die Plauener Stadtverwaltung weiter mit. Der Brandschutzbedarfsplan werde eine Vorlage werden, die mit allen Führungskräften, auch denen der freiwilligen Feuerwehren, ausreichend besprochen und dann beschlossen werde. (pa)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.