Flämig beim Kreis der Mann für die Arena

Früherer Bürgermeister hilft bei Baufragen - Info-Zentrum ab 2022 geplant

Klingenthal.

Bei Projektierungsarbeiten wie derzeit für ein stationäres Windsegel für die Großschanze in der Klingenthaler Vogtland-Arena und die geplante Videotafel bekommt der Zweckverband für die Vogtland-Arena Unterstützung durch den Vogtlandkreis. Diese Aufgabe hat Christoph Flämig übernommen, der langjährige Bürgermeister von Bad Elster. Geplant ist ab 2022 auch der Bau eines Besucher-Informationszentrums in der Vogtland-Arena. Kosten soll es bislang zwischen sechs und acht Millionen Euro.

Zu den Arbeitsfeldern, die der Vogtlandkreis außerdem für den Zweckverband übernimmt, gehören Buchhaltung, Aufstellung des Haushaltplanes und Unterstützung bei Verfahren der Auftragsvergabe. Geregelt ist dies, wie auch die dazu gehörende Finanzierung, in einem öffentlich-rechtlichen Vertrag mit dem Vogtlandkreis, den die Verbandsversammlung am Mittwoch einstimmig angenommen hat.


Noch im Herbst soll der Betreibervertrag für die Vogtland-Arena neu ausgeschrieben werden. Derzeit liegt die Betreibung in den Händen der Vogtland-Arena-Vermarktungsgesellschaft. Deren Anteile hält zu 51 Prozent der VSC Klingenthal und zu 49 Prozent die Beteiligungsgesellschaft der Vogtland-Sparkasse, die diese 2013 vom Vogtlandkreis übernahm. Die Sparkasse Vogtland ist auch Namensgeber und Hauptsponsor für die Vogtland-Arena. Der neue Betreibervertrag soll ab 1. Januar 2020 gelten. Das sagte Klingenthals Oberbürgermeister Thomas Hennig (CDU), der auch Vorsitzender des Zweckverbandes ist.

Für das inzwischen rund zwei Millionen Euro teure Windsegel an der Großschanze sollen in diesem Jahr zumindest die Fundamente für die Masten fertig gestellt werden. Beim Skisprung-Weltcup im Dezember wird noch einmal ein mobiles Windsegel zum Einsatz kommen. Zum Weltcup installiert sein soll aber auf jeden Fall die neue Videotafel, die als Informationsportal geplant ist und rund 232.000 Euro kosten soll - gefördert zu 85 Prozent. Über dieses Portal sollen in Kooperation mit dem Tourismusverband Vogtland Veranstaltungen in der Region beworben werden. Für das Programm, das dort täglich laufen soll, wird der Betreiber der Vogtland-Arena mit zuständig sein. Laut VSC-Geschäftsführer Ziron soll sich das Veranstaltungsangebot vor allem an Gäste richten, die sich mehrere Tage im Vogtland aufhalten.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...