Forstschule: Baubeginn Mitte Juni

Freistaat investiert in Auerbach 25 Millionen

Auerbach/Bad Reiboldsgrün.

In einem Monat ist der Spatenstich für Sachsens neue zentrale Forstschule auf dem ehemaligen Sanatoriumgelände in Bad Reiboldsgrün geplant. Nachdem der Technische Ausschuss von Auerbach jüngst das gemeindliche Einvernehmen zum Bauantrag erklärt hat, bestätigt der Landratsabgeordnete Sören Voigt (CDU) auf Anfrage: "Mitte Juni ist Baustart."

Laut Voigt sind zunächst Abbrucharbeiten geplant. Insgesamt seien drei Jahre Bauzeit vorgesehen. Investitionsvolumen: 25 Millionen Euro. Bauherr ist der Freistaat, federführend das Sächsische Immobilienmanagement - kurz: Sib.


Damit tritt ein jahrelang angekündigtes Vorhaben in die Umsetzungsphase. Bereits 2004 hatte der Sachsenforst Interesse am Ausbau der ehemaligen Klinik in Reiboldsgrün bekundet. 2011 hatte der damalige Landwirtschaftsminister angekündigt, dass der Umzug der bisher in Morgenröthe-Rautenkranz angesiedelten Forstschule bis 2015 vollzogen sei. In der Zwischenzeit verdoppelten sich die Baukosten.

Die alte Forstschule ist marode. Die etwa 140 Auszubildenden sollen samt Internat umziehen. Außerdem sollen in Reiboldsgrün künftig Lehrgänge für Förster und Waldarbeiter aus ganz Sachsen stattfinden. (suki/lh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...