Geopark als Impulsgeber: Neue Attraktionen für Touristen

In Klingenthal wird gerade über das Thema Kurtaxe diskutiert. Sie soll dabei helfen, neue Vorhaben im Oberland zu finanzieren. Vieles kommt dort gerade in Bewegung.

Muldenhammer/Schöneck/Klingenthal.

Am 23. August soll im Tannenbergsthaler Herrenhaus die Studie der TU Bergakademie Freiberg für das Geopark-Projekt vorgestellt werden. Das über die Leader-Förderregion "Sagenhaftes Vogtland" laufende Vorhaben wird von Falkenstein, Ellefeld, Neustadt, Grünbach, Bergen, Werda sowie Muldenhammer begleitet. Eingeladen zu dem Termin hat Jürgen Mann (Freie Wähler), Bürgermeister von Muldenhammer, auch Vertreter der Nachbarkommunen - Klingenthal, Schöneck und Vertreter aus dem Westerzgebirge. Ein Geopark braucht Partner - und es ist eine Chance, damit das Potenzial einer ganzen Region aufzuwerten. Der Geopark könnte das Profil der Region schärfen - und gleichzeitig Impulsgeber sein für neue Projekte beim Bahntourismus, beim Wandern und sogar im Skisport.

Mehr Bahntourismus: Die Still- legung der Bahnstrecke Adorf-Zwotental durch die Deutsche Bahn scheint vom Tisch. Der 2017 gegründete Förderverein Obervogtländische Eisenbahn (OVEB), der die Trasse erhalten will, und bereits Sonderfahrten organisierte, sieht ein ausreichendes Potenzial für eine touristische Nutzung vorhanden. Die Bahnstrecke liegt mitten im Musikwinkel - quasi im Schnittpunkt von Adorf, Markneukirchen, Schöneck und Klingenthal. Laut OVEB-Vorsitzenden Christian Kopp wird die Vogtlandbahn zum "Tag der Vogtländer" am 8. und 9. September Sonderfahrten auf der Strecke anbieten. 2020 findet der "Tag der Vogtländer" in Schöneck statt - verbunden mit der Festwoche "750 Jahre Stadtrecht". Am 4. und 5. August fährt auch wieder der Wernesgrüner Schienen-Express inzwischen Hammerbrücke und Schönheide-Süd. Seit zehn Jahren betreibt der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen die Strecke. Weitere Fahrtage sind der 15. und 16. September. Der Verein bemüht sich um die Wiederanbindung der Linie in Muldenberg an das Netz der Vogtlandbahn. Es bestand schon einmal ein Anschluss für Sonderfahrten von Adorf bis Muldenberg.

Mehr Wandern: Der Tourismusverband Vogtland, der Vogtlandkreis und die Stadt Markneukirchen prüfen derzeit eine mögliche Streckenführung für die Reaktivierung des historischen Elstergebirgs-Kammwegs mit Einstieg an der Gopplasgrüner Höhe (B 283) oder am Grenzübergang Klingenthal. Ausgeschildert werden müsste dafür auf tschechischer Seite der Bereich zwischen den Drei-Rain-Steinen (einstige Grenze der Bistümern Naumburg, Regensburg und Meißen) und dem 819 Meter hohen Ursprung- berg/Počátecký verch. Dieser Abschnitt ist derzeit für Wanderer und für Mountain-Bike-Touren kaum erschlossen.

Bereits zum touristischen Angebot der Region gehören drei Felsen-Wanderwege (14 bis 27 Kilometer lang) im Zeichen des Löwenkopfs zwischen Floßgrabensystem und Geigenbachtalsperre. Einstiegspunkte sind am ehemaligen Gasthaus "Turnhalle" in Hammerbrücke, am Wanderparkplatz Skihütte Grünbach und am Parkplatz beim Sportplatz Werda. Seit dem Vorjahr gibt es auch in Zwota fünf markierte Touren unter den Thema "Durchs Zwotaer Land".

Mehr Skisport: Für Mühlleithen, gleich neben dem künftigen Geopark gelegen, hat der VSC Klingenthal ein Projekt für eine 2,5 Kilometer lange Loipe erarbeitet, die künstlich beschneit und abends beleuchtet werden soll. Damit könnte schon im November die Skisaison eröffnet werden. Die Kosten liegen derzeit bei rund zwei Millionen Euro.

Die Diskussion um das Vorhaben hat das Thema Kurtaxe in Klingenthal befeuert. Nach der Sommerpause will der Stadtrat das Thema weiter mit Vermietern beraten. 50 Cent zahlen Gäste pro Tag. Zum Vergleich: In Schöneck ist es seit 2002 einen Euro pro Tag. In Muldenhammer wurde 2011 die Höhe mit 60 Cent festgelegt, in Markneukirchen und Erlbach sind es 75 Cent. Grünbach beschloss 2012 eine Kurtaxe von einem Euro. Diese Einnahmen sollen in den Erhalt und Ausbau touristischer Projekte fließen. Bei der ersten Klingenthaler Kurtaxen-Runde in Mühlleithen wurden Vorschläge bis zu 2 Euro je Tag eingebracht.

Auch das Thema Marketing spielt im oberen Vogtland dabei eine Rolle. Eine Sonderstellung besitzt dabei Morgenröthe-Rautenkranz als Ortsteil von Muldenhammer. Dieser gehört zu den 14 Kommunen, die seit 2011 über das Marketingprojekt "Urlaub in Sachsens Dörfern" durch den Freistaat mit beworben werden. Der Hintergrund der 2009 abgegebenen Bewerbung dabei ist laut Alt-Bürgermeister Konrad Stahl, dass kleine Kommunen kaum noch die Möglichkeiten haben, sich in der Tourismusbranche entsprechend zu präsentieren.


Kommentar: Netzwerk der Anbieter nötig

An touristischen Angeboten fehlt es rund um den Aschberg und den Schneckenstein nicht. Bislang sind sie in der Regel kommunal aufgestellt. Den Gast interessieren aber keine Ortsgrenzen. Der Geopark kann und wird auch den angrenzenden Regionen neue Impulse geben. Ein regionales Netzwerk der touristischen Anbieter wäre deshalb mit Sicherheit sinnvoll. Dahinter müsste dann aber als Marketingstrategie viel mehr stehen, als nur die Flyer vom Nachbarn im eigenen Tourismus-Büro mit auszulegen.


Drei Termine für Einheimische und Gäste

Bewegungsparcours: Am 21. Juli wird im Eingangsbereich des Schönecker Stadtparks ein vom Kneippverein angelegter Bewegungsparcours mit acht Fitnessgeräten eingeweiht. Die Kosten von rund 56.000 Euro werden zu 90 Prozent gefördert.

Bikesport: Am 8. und 9. September ist die Schönecker Bikewelt Gast- geber des Specialized Rookies Cup. Starten dürfen bei der internationalen Rennserie die Altersgruppen zwischen U13 und U19, bei den Frauen auch Ü19. Die Bikewelt hat bis 2. September donnerstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Auch im Skigebiet Erlbach gibt es seit dem Vorjahr drei Mountainbike-Trails.

Wandern: Am 18. Juli findet eine von Dolores Weck geführte Wanderung über knapp 11 Kilometer durch das Schneckensteingebiet statt. Start ist 9 Uhr am Tannenbergsthaler Herrenhaus. (tm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...