Geopark: Winterschlaf-Eindruck täuscht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Seit Anfang November hat auch das Besucherbergwerk Grube Tannenberg am Schneckenstein coronabedingt geschlossen. Trotzdem tut sich beim Geopark einiges.

Schneckenstein/Falkenstein.

Tief verschneit zeigt sich das Besucherbergwerk Grube Tannenberg in diesen Tagen. Schon seit Anfang November können - coronabedingt - keine Besucher begrüßt werden. Selbst die traditionellen Mettenschichten mussten erstmals aus- fallen. Wann die beliebte Einrichtung wieder geöffnet werden kann, steht noch nicht fest.

Die Coronapandemie bremst auch das Projekt Geopark "Sagenhaftes Vogtland", dessen Zentrum der Schneckenstein mit dem Besucherbergwerk, dem Mineralienzentrum und dem Topasfelsen werden soll. An Zuarbeiten und Anregungen für das Projekt fehlt es nicht, wie Geopark-Manager Denis Loos betonte. "Leider startet das Jahr 2021 wieder unter Einschränkungen. So sind insbesondere viele Gesprächstermine verschoben wurden. Dies betrifft auch unsere Arbeitsgruppen, an denen wir festhalten, aber im Moment nicht abschätzen können, wann ein Zusammenkommen möglich ist", machte er deutlich.

Trotzdem versucht das in Falkenstein ansässige Projektteam, das Beste aus der Situation zu machen. Am heutigen Freitag hat Loos wieder ein Gespräch mit Steffen Gerisch, dem Chef des Besucherbergwerks. In der vergangenen Woche wurde der Mitgliedsantrag an die Deutsche Geologische Gesellschaft/Geologische Vereinigung (DGGV) verschickt. Zusätzlich beantragt ist die Aufnahme in die Fachsektion Geotop und Geoparks. "Dies ist zum Aufbau unserer Strukturen, zum Wissensaustausch und nicht zuletzt für ein Zertifizierungsverfahren unabdingbar", zeigte Loos auf. Allein eine Vollmitgliedschaft in der Arbeitsgruppe deutscher Geoparks setze nach seinen Worten auch die die Mitgliedschaft in der DGGV voraus.

Erworben wurde auch die Domain geo-umweltpark-vogtland.de und gleich mit der bestehenden Webseite der LAG "Sagenhaftes Vogtland" verknüpft. Loos: "Es gibt uns bis zur Erstellung unsere eigene Webseite die Möglichkeit, schon im Vorfeld die neue Domain zu etablieren, zu platzieren und minimiert den späteren Arbeitsaufwand bei der Ersetzung". In diesem Rahmen kann das Projektteam auch den neuen QR-Code vorstellen. Dieser wurde für das Vogtlandportal durch das Amt für Kataster und Geoinformationen entwickelt. Für die geplanten Geoparktafeln und Begleitmaterialien sei das eine sehr interessante, ausbaufähige und spannende Sache, ist der Geopark-Manager überzeugt.

Als "Tor zum Schneckenstein" gilt auch das Tannenbergsthaler Herrenhaus. Der Heimatverein Topas hat dazu im Herbst die dort befindliche Dauerausstellung auch unter dem Aspekt der Bergbau- geschichte überarbeitet und hofft ebenfalls, die Räume bald wieder für Besucher öffnen zu können.

geo-umweltpark-vogtland.de

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.