Gerhard Oßmann im Dr. Giers-Haus

Klingenthal.

Im März 2020 wird es im Klingenthaler Musik- und Wintersportmuseum Dr. Giers-Haus eine Ausstellung mit Arbeiten von Gerhard Oßmann (1910-1990) geben. Das hat Roland Oßmann, der Sohn des Malers, auf Vermittlung von "Freie Presse" am Donnerstag mit Sachgebietsleiterin Brigitte Förster und Museumsmitarbeiterin Xenia Brunner vereinbart. Der gebürtige Plauener lebte seit 1950 mit Familie zunächst in Klingenthal, später in Markneukirchen, wo Gerhard Oßmann in der Präwema Abzeichen und Plaketten entwarf. Er hatte zunächst den legendären Zeichenzirkel in Klingenthal gegründet, zu dem unter anderem Fritz Hendel, der Grafiker Hans Heinig, Kurt Mayer, Kurt Karwofsky und Johannes Meisel gehörten. (tm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...