Gesucht: Schneefiguren zum Thema Feuerwehr

Kreisfeuerwehrverband startet Aktion für Kinder - Wettbewerb läuft bis 7. Februar - Preise für drei Erstplatzierte

Oelsnitz/Klingenthal.

Die Coronabeschränkungen bremsen auch die Arbeit der Kreisjugendfeuerwehr im Vogtlandkreis mit dem Feuerwehrnachwuchs aus. "Trotz der schwierigen Lage stecken wir den Kopf aber nicht in den Schnee und wollen das Beste daraus machen", erklärt Romy Schnurre aus Rohrbach, die als Regionalbereichsleiterin Oelsnitz im Verband fungiert.

Daher hat die Kreisjugendfeuerwehr Vogtland den Wettbewerb "Bau Deine schönste Schneefigur zum Thema Feuerwehr" ins Leben gerufen. Bis 7. Februar können Kinder mit Feuerwehr-Schneemännern oder anderen Figuren zum Thema teilnehmen. Die Fotos der Schnee-Kreationen können per E-Mail eingesandt werden. Mit dem Einverständnis der Kinder werden die Bilder auf der Internetseite und dem Facebook-Account der Kreisjugendfeuerwehr veröffentlicht. Die Verbandsleitung wählt aus allen Einsendungen der Aktion drei Figuren aus - die Baumeister erhalten ein kleines Präsent von der Kreisjugendwehr. "Wir wissen, dass das neue Jahr für uns als Jugendfeuerwehr nicht wie gewünscht starten kann. Wir haben überlegt, was wir tun können, um trotzdem mit den Kids zu ,arbeiten' und sind zu folgendem Entschluss gekommen: Bis zum 7. Februar steht bei entsprechendem Wetter Winterspaß auf dem Ausbildungsplan", so Schnurre.

Einsendungen zum Schneefiguren-Wettbewerb sollen an eine speziell eingerichtete E-Mail-Adresse erfolgen. Absender sollen ihren Namen angeben und notieren, ob sie mit der Veröffentlichung des Bildes auf den Kanälen der Kreisjugendfeuerwehr einverstanden sind. (hagr)

 

schneemann@kfv-vogtland.de

 

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.