Glanzvoller Abend zum Festival-Finale

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mitreißender und emotionaler hätte das Finale der Chursächsischen Festspiele in Bad Elster nicht sein können: Das 2. Symphoniekonzert der Spielzeit 2021/22 setzte am Sonntag, dem Tag der Deutschen Einheit, den Schlusspunkt unter die 21. Chursächsischen Festspiele im König-Albert-Theater Bad Elster. Das Euchestra Egrensis mit Musikern des Tschechischen National Symphonieorchesters Prag und der Chursächsischen Philharmonie unter der Leitung von Generalmusikdirektor Florian Merz spielte die 5. Sinfonie von Anton Bruckner - als eine Referenz auf den bevorstehenden 125. Todestag des österreichischen Komponisten am 11. Oktober - und wurde dafür von den Besuchern gefeiert. 3. Oktober 2021, der 31. Tag der Deutschen Einheit: Bei aller Festtagseuphorie geriet dabei in Vergessenheit, dass genau an diesem Datum vor 697 Jahren Bad Elster erstmals urkundlich erwähnt wurde. (eso)

Foto: Eckhard Sommer

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.