Hallenbrand: Rubner fährt zu Kretschmer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Markneukirchen.

Nach dem Großbrand der Markneukirchner Ringerhalle am 27. April fährt Bürgermeister Andreas Rubner (parteilos) in der kommenden Woche zu Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), unter anderem auch, um Hilfsmöglichkeiten von Seiten des Freistaates für Stadt und Verein zu erörtern. Rubner und Jens Berndt, Vorsitzender des AV Germania Markneukirchen, werden am Mittwoch, 12. Mai, zu einem einstündigen Gespräch in Dresden erwartet. Das Büro Kretschmers hatte sich am Tag nach dem Brand bei Rubner gemeldet und gefragt, wo Sachsens Regierungschef helfen könne. Aus dem von Markneukirchens Bürgermeister vorgeschlagenen halbstündigen Gespräch wird ein einstündiges, sagte das Stadtoberhaupt am Montag gegenüber "Freie Presse". Die Brandursache ist noch unklar. Am Montag waren erneut die Brandursachenermittler vor Ort. (hagr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.