Herrenberg: Hunde in Zwota im Wettstreit

Vogtländischer Verein richtet erste Prüfung in diesem Jahr aus

Zwota.

Der Sport- und Gebrauchshundeverein Zwota (HSV Zwota) hatte jetzt zum 2. Vogtländischen Obedience-Turnier eingeladen. Beim Obedience handelt es sich um eine Sportart, bei der es auf eine schnelle, exakte und freudige Ausführung anspruchsvoller Gehorsamkeitsübungen sowie der perfekten Harmonie zwischen Hund und Hundeführer ankommt.

Aufgrund der Corona-Situation und der damit verbundenen Reduzierung der Starterzahl traten in diesem Jahr nur 13 Teams zur Prüfung in den verschiedenen Leistungsstufen an, zudem konnte am Ende der eigentlichen Prüfung eine Teilnehmerin den Ausbildungsstand ihres Vierbeiners bei einer Trainingsprüfung testen.

Von den angetretenen Teams in der Beginner-Klasse konnten alle mit dem Ausbildungskennzeichen "OB 0" nach Hause reisen. Der erste Platz ging hier mit einem vorzüglichen Ergebnis und 263,5 von 320 möglichen Punkten an eine Sportlerin des HSV Wittgensdorf mit Berner Sennenhund "Vreni" - sie darf nun bei der nächsten Prüfung schon in der nächsthöheren Klasse 1 starten. Vom HSV Zwota stellte sich die 15-jährige Nachwuchssportlerin Lena Schlosser mit ihrer vierjährigen Rhodesian-Ridgeback-Hündin "Aki" der Herausforderung "Beginner-Klasse". Lena und Aki erreichten bei ihrer ersten Prüfung in dieser Sportart mit 226 Punkten auf Anhieb ein hervorragendes "sehr gut" und den 3. Platz.

Platz 1 in Klasse 1 und bei den Senioren konnte eine Teilnehmerin des SGSV Landesverbandes Berlin-Brandenburg mit ihren beiden Border Collies "Chester" und "Ray" jeweils mit dem Werturteil "vorzüglich" für sich verbuchen. Platz 1 in Klasse 2 mit einem ebenfalls "vorzüglichen" Ergebnis ging mit 280 Punkten an eine Starterin des Verein(t) für Hunde am Dogwerk aus Lauta. Sie freut sich mit ihrer Malinois-Hündin "Nell" über den Aufstieg in die "Königsklasse des Obedience". In dieser anspruchsvollsten Prüfungsstufe "Klasse 3" wiederum holte sich mit 277,5 Punkten ("vorzüglich") eine Starterin des HSV Wittgensdorf mit Border Collie "Vince" den ersten Platz, punktemäßig ganz dicht gefolgt von Heike Schuster, der Obedience-Trainerin des HSV Zwota und Organisatorin der Veranstaltung, mit ihrer sechsjährigen Welsh-Terrier-Hündin "Nessie" (272,5 von 320 Punkten).

Das Turnier in Zwota war die erste durchgeführte Obedience-Prüfung des Sportjahres 2020 im gesamten Dachverband SGSV - die Teilnehmer daher sehr glücklich. (fp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.