Heute Abend Finale des Klingenthaler Ferienpasses

Rund 300 Kinder nutzten diesmal die Angebote zur Freizeitgestaltung

Die Sommerferien gehen zu Ende. Die Klingenthaler Ferienpass-Aktion war mit rund 300 Teilnehmern wieder ein Erfolg.

Für Sie berichtet: Thorald Meisel

Mit dem Ende der Sommerferien in Sachsen gehören die vom Klingenthaler Verein "Pro Klingenthal - meine Stadt" initiierten Ferienpässe 2018 der Vergangenheit an. Mit einer kleinen Veranstaltung heute, 19 Uhr in der ehemaligen Denk-Brauerei im Ortsteil Zwota erfolgt der offizielle Ausklang. Für die Kinder besteht die Möglichkeit, das Museum mit historischem Werkzeug zu besichtigen, und das historische Sägewerk in Betrieb zu erleben. Für Essen und Getränke ist gesorgt.

"Fast 300 Kinder nahmen an den Ferienaktionen teil, wir haben viele positive Reaktionen erhalten - mit der Anregung, die Aktion auch im kommenden Jahr weiterzuführen", zog Organisationschefin Angela Bräutigam eine erste Bilanz. Bei der Premiere im Vorjahr hatten rund 180 Kinder und Jugendliche die Angebote genutzt. Im Angebot waren diesmal 19 verschiedene Themen mit insgesamt 36 Veranstaltungen - von Kursen für Häkeln, Stricken und Sticken über Hilfe im Tierpark auf der Richard-Wagner-Höhe, Geocaching und Erste-Hilfe-Training beim DRK. "Nicht gezählt sind dabei die Vergünstigungen, die der Ferienpass zusätzlich bot - kostenloses Eisessen, halber Preis beim Eintritt ins Dürrenbach-Freibad, ermäßigte Fahrten mit der Sommerrodelbahn in Mühlleithen und die Ermäßigungen auf der Minigolfanlage in Zwota", machte sie deutlich. Wer seinen abgestempelten Ferienpass bis zum 31. August in der Klingenthal Tourist-Info abgibt, nimmt wie im Vorjahr an einer Verlosung von Sachpreisen teil. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

0Kommentare Kommentar schreiben