Historischer Triebwagen rollt wieder

Eisenbahnverein bietet Fahrten am 30. August

Gunzen.

Nach der monatelangen, durch die Coronapandemie bedingten Fahrpause plant der Förderverein obervogtländische Eisenbahnen (OVEB) am 30. August wieder Sonderfahrten auf der Strecke zwischen Adorf, Gunzen und Zwotental. Das kündigte OVEB-Vorsitzender Christoph Kopp an. Gefahren wird diesmal wieder mit dem Triebwagen von Mike Pester. In Gunzen soll es wieder ein Imbissangebot für die Fahrgäste geben. Eine Besichtigung des Bahnbetriebswerkes Adorf ist diesmal nicht möglich.

Die erste Fahrt soll 10.43 Uhr in Adorf starten, 10.59 Uhr in Gunzen für 15 Minuten Station machen und 11.18 Uhr dann Zwotental erreichen. Dort besteht Anschluss an die Vogtlandbahn Richtung Falkenstein und Graslitz/Kraslice. Die Rückfahrt ab Zwotental erfolgt 11.34 Uhr, Ankunft in Adorf 11.54 Uhr. Danach sind zwei weitere Touren geplant, Abfahrt in Adorf 12.43 und 14.43 Uhr. "Wir hoffen natürlich, dass unser Angebot zum Abschluss der Sommerferien Anklang findet", zeigt sich der Vereinsvorsitzende optimistisch.

Für die Sanierung des Stations- gebäudes in Gunzen sucht der OVEB Aufnahmen, die den historischen Anstrich erkennen lassen. "Vielleicht kann uns auch jemand mündlich dazu Auskunft geben", hofft Kopp. Er möchte das Gebäude so originalgetreu wie möglich neu anstreichen. Ergänzt wird in Gunzen auch die Bahnsteigbeleuchtung. Ersatz für die beiden fehlenden Masten ist bereits angeschafft. (tm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.