Hotel an türkischen Investor verkauft

Mit 120 Betten ist das Hotel Schwarzbachtal der größte Beherbergungsbetrieb von Markneukirchen. Die aktuelle Entwicklung beschäftigt deshalb auch Stadtverwaltung und Kommunalparlamente.

Markneukirchen/Erlbach.

Übernachtungszahlen zu Markneukirchen und Erlbach sucht man derzeit vergeblich in den Veröffentlichungen des Statistischen Landesamtes Kamenz. Der Grund: Mit dem Alpenhof im Ortsteil Breitenfeld und dem Heiteren Blick auf dem Markneukirchner Berg gibt es nur noch zwei Übernachtungsbetriebe. Das Haus Schwarzbachtal im Landesgemeindetal ist seit April geschlossen - Zahlen geben die Statistiker erst ab drei Betrieben heraus.

Wie es mit der Einrichtung weitergeht, beschäftigt nicht nur viele Einwohner, wie zur Ortschaftsratssitzung am Dienstag deutlich wurde, sondern auch Stadtverwaltung und Ortschaftsrat.


Das Haus Schwarzbachtal ist seit einiger Zeit verkauft, der Investor sitzt im türkischen Antalya. Betreiber ist die Model Invest Verwaltungs GmbH mit Sitz in Erlbach, Klingenthaler Straße 70. Wie der Markneukirchner Bürgermeister Andreas Rubner (parteilos) informierte, gab es mehrfach seitens der Stadt das Angebot an die neuen Eigentümer, bei den Antragsverfahren für die Baumaßnahmen Unterstützung zu geben. Das Angebot sei bislang nicht angenommen worden.

Die Arbeiten am Haus wurden zwischenzeitlich gestoppt. Bei einer Razzia von Bundespolizei und Zoll waren im Mai 13 Männer aus Russland, der Ukraine, Aserbaidschan und Georgien vorläufig festgenommen worden. Ermittelt wird gegen sie nach Informationen der Bundespolizei wegen unerlaubter Einreise/Aufenthalt, unerlaubter Arbeitsaufnahme sowie Beihilfe zu diesen Delikten. Ein Georgier, gegen den ein Haftbefehl zur Abschiebung vorlag, wurde der Landespolizei übergeben. Acht Männer wurden zur Beendigung ihres Aufenthalts der Ausländerbehörde übergeben. Für den Tourismus in Markneukirchen und Erlbach macht sich das Fehlen der Übernachtungsstätte schmerzlich bemerkbar. Schon beim Internationalen Instrumentalwettbewerb im Mai musste bei Quartieren bis nach Bad Elster ausgewichen werden. Jetzt läuft die Suche nach Unterkünften für die Teilnehmer der 14. Erlbacher Wanderwoche, die vom 1. bis 6. September stattfinden soll.

Erlbachs Ortsvorsteher André Worbs (Freie Wähler) hat nach seinen Worten am Dienstag bei einem Gespräch mit Vertretern der neuen Eigentümer das Angebot für eine Unterstützung bei geplanten Vorhaben noch einmal erneuert.

Das Haus Schwarzbachtal war 1975 als Ferienheim des Ministeriums des Innern der DDR errichtet worden. Nach der Wiedervereinigung wurde das Hotel von der Schwarzbachtal GmbH übernommen, die in Verbindung stand zum Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter der CDU-nahen Stiftung Christlich-Soziale Politik. Ein weiterer Betreiber war die Herold & Hesse GbR, die 2009 Insolvenz anmeldete. In den vergangenen Jahren lief der Hotelbetrieb durchaus erfolgreich.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...