Im Diakonieverein sind nun die Jüngeren dran

Pfarrer Hendrik Pröhl aus Bobenneukirchen ist der neue Chef des Triebeler Sozialvereins. Auch ein neuer Vize wurde gewählt.

Triebel.

Der Verein für Gemeindediakonie Triebel hat seit Samstagnachmittag einen neuen Vorstand. Pfarrer Gottfried Nitzsche, seit Gründung des Vereins 1991 dessen Vorsitzender, ist aus gesundheitlichen Gründen weggezogen. Seine Nachfolge tritt Pfarrer Hendrik Pröhl aus Bobenneukirchen an. Zum 1. Stellvertreter wurde Ulrich Apitz gewählt. Er tritt an die Stelle von Karl Bauer, der verstorben ist. Außerdem gehören dem bereits gewählten Vorstand Henning Schönekerl, Gabriele Schönekerl, Friederike Stölzel, Christine Fenes und Ernst Engelhardt an.

Wie Geschäftsstellenleiterin Dorit Wetzold sagte, gehören dem Verein zurzeit 262 Mitglieder an. Sie werden von 36 Mitarbeitern in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr betreut. Außerdem ist für Notfälle ein Bereitschaftsdienst eingerichtet. Der Verein für Gemeindediakonie spricht nicht über Sicherheit, menschliche Nähe, Hilfe und Geborgenheit, er praktiziert sie jeden Tag - und das nicht aus Gründen der Vertragstreue, sondern aus Berufung und innerem Bedürfnis. Pfarrer Hendrik Pröhl: "Gute Worte sind genauso wichtig wie die Hilfe beim Einnehmen von Medikamenten oder beim Anziehen der Stützstrümpfe."

Die Nachwahl des Vorstands war am Samstag eingebettet in das Frühlingsfest des Vereins. Kaffeehausmusik von Henning Schönekerl am Klavier und erfrischender Gesang vom Vogtlandchor Vocapella umrahmten das gemütliche Beisammensein von 84 Seniorinnen und Senioren. Das ebenfalls vorgestellte Jahresprogramm umfasst neben dem Tag der offenen Tür am 24. Mai eine Ausfahrt nach Carlsfeld, das Familienfest am 17. Juni mit den Eimberg-Musikanten und das Sommerfest am 5. Juli. Schon jetzt können sich die Mitglieder auf das Herbstfest am 23. September mit den Bärendorfer Musikanten und eine Seemannsweihnacht am 2. Dezember mit dem Shantychor Plauen freuen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...