Jedes Bild ist ein Unikat

2021 steht vor der Tür - und damit die Qual der Kalenderwahl. Viele Vogtländer geben inzwischen eigene Jahresplaner heraus. "Freie Presse" stellt sie und die Menschen dahinter vor. Heute: Mal- und Zeichenzirkel Markneukirchen.

Markneukirchen.

Normalerweise treffen sich die Mitglieder des Zirkels jeden Mittwoch im Gerber-Hans-Haus, um für zwei Stunden ihrem Hobby nachzugehen. Seit Anfang des Monats fällt das allerdings wegen des coronabedingten Teil-Lockdowns flach. Zum Glück konnten Blanka Richter (87), Hanna Jordan (79), Kurt Raedler (78), Wolfgang Röh (78), Carola Kretzschmann (62) und ihr Leiter Günther Schreiner (82) schon vorher eine Auswahl von Arbeiten für ihren 2021er Kalender vornehmen - und das fiel ihnen schwer genug. 90 Bilder standen zur Disposition, doch nur 13 einschließlich des Deckblatts können gedruckt werden.

Nun liegt der Kalender vor und er ist einmal mehr ein Beleg für die kontinuierliche Arbeit des Zirkels seit seiner Gründung Ende der 1950er Jahre. Günther Schreiner - zusammen mit Blanka Richter und Hanna Jordan sind Mitglieder der ersten Stunde - erinnert sich: "Gerhard Oßmann hatte diesen Zirkel ins Leben gerufen. Er war Zeichner in der Präwema und sollte die Graveure und Zeichner im Betrieb anleiten und unterrichten. Damals war ich Dekorationsmaler und hatte öfter im Betrieb zu tun. Gerhard Oßmann hat mich bei einer Gelegenheit angesprochen, ob ich nicht mitmachen will. Warum nicht, dachte ich, denn ich hatte Interesse dafür."

1996 gab der Mal- und Zeichenzirkel erstmals einen Kalender heraus. Die 2021-Edition ist also ein Jubiläum, denn lediglich 2001 wurde aus diversen Gründen eine Pause eingelegt. Was das Besondere an durchweg allen Jahresweisern ist? Das Besondere in ihnen, wie Günther Schreiner namens seiner Malfreunde stolz ist: "Es kann sein, dass sich ein Motiv ähnelt, aber jedes Bild ist ein Unikat. Jede Jahreszeit hat ihre Reize, die Natur zeigt sich von unterschiedlichen Seiten und es gibt in den Orten bauliche Veränderungen - das alles wollen wir in den Kalendern widerspiegeln und darauf aufmerksam machen."

Der "Vogtland-Kalender 2021" ist also auch wieder eine Fundgrube für jeden Heimatfreund und Kunstliebhaber. Die sechs Mitglieder des Mal- und Zeichenzirkels sind jeweils mit zwei Arbeiten vertreten, für das Titelbild wurde in diesem Jahr eine Arbeit von Hanna Jordan ausgewählt. So unterschiedlich die Motive - zumeist gemalt in Pastell und Aquarell - wie Hoher Stein, Frühlingserwachen bei Triebel, Paul-Apitzsch-Blick im Röhholz bei Oelsnitz, Schöneck von Eschenbach aus, Luisa-See in Bad Elster, Hainbergblick bei Markneukirchen, Wiesengrund Breitenfeld oder Kirche Kauschwitz auch sind, so charakteristisch kommen in ihnen die künstlerischen individuellen Handschriften von Blanka Richter, Hanna Jordan, Kurt Raedler, Wolfgang Röh, Carola Kretzschmann und Günther Schreiner zum Ausdruck und zur Wirkung.


Zahlen & Fakten

Inhalt: Der "Vogtland-Kalender 2021" zeigt Arbeiten von den Mitgliedern des Mal- und Zeichenzirkels im Heimatverein Markneukirchen.

Herausgeber: Heimatverein Markneukirchen.

Auflage: 700 Exemplare.

Herstellung: Druckerei Wilhelm Tiedemann in Markneukirchen.

Preis: 7 Euro.

Wo erhältlich: Touristinformation, Buchhandlung und Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen sowie über den Heimatverein. (eso)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.