Julius Berger kehrt als Präsident zurück

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Markneukirchen.

Julius Berger kehrt nach Markneukirchen als Präsident des Internationalen Instrumentalwettbewerbs zurück. Der Cellist aus Augsburg übernimmt die Leitung der Sparte Saiteninstrumente, die er bereits von 2003 bis 2018 inne hatte. Zuvor hatte der bisherige Wettbewerbspräsident, der gebürtiger Plauener Thomas Selditz, sein Amt niedergelegt. Er hatte das Amt 2018 von Berger übernommen und 2019 den Wettbewerb für Violoncello und Gitarre geleitet. Eine erste, von Berger angeregte Entscheidung ist getroffen: Der Wettbewerb 2023 wird zur Fächerkombination Violoncello und Kontrabass wechseln - statt die Violine aufzurufen. Der Grund: Es soll eine Überschneidung mit dem Internationalen Violinwettbewerb Henri Marteau im nahen Lichtenberg (Landkreis Hof) vermieden werden. (hagr)

...
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.