Kerwe hat Problem mit Parkplätzen

Shuttle-Verkehr könnte wieder Thema werden

Erlbach.

Am kommenden Dienstag erfolgt im Erlbacher Brauhaus die offizielle Auswertung der 309. Kerwe. Die fand vom 18. bis 21. Oktober statt und war wieder ein voller Erfolg, wie Ortsvorsteher André Worbs (Freie Wähler) schon einmal konstatierte. Zur Sitzung des Ortschaftsrates in dieser Woche klangen aber schon einige Themen an, die dann mit zur Sprache kommen sollen. Ein Schwerpunkt dürfte die Diskussion um ein neues Verkehrskonzept mit entsprechenden Parkmöglichkeiten sein.

So gibt es die Anregung, dass Besucher, die aus Richtung B 283 über Gopplasgrün anreisen, die beiden großen Parkplätze im Kegelberg-Skigebiet nutzen und dann über Shuttle-Verkehr zur Kerwe ins Erlbacher Zentrum und wieder zurück gebracht werden. Eine solche Variante gab es schon einmal 2011.

Notwendig ist nach Ansicht vieler Erlbacher auch eine Regelung für die Eubabrunner Straße, der wichtigsten Zufahrt zum Freilichtmuseum. Dort müssen schon außerhalb der Kerwe wegen der Parksituation und den neuen Bushaltestellen Fahrzeuge bei Gegenverkehr auf den Fußsteig ausweichen.

Ortsvorsteher Worbs will das Thema im Markneukirchner Ordnungsamt ansprechen. Da es sich bei der Eubabrunner Straße um eine Kreisstraße handelt, müsse nach seinen Worten auch das Landratsamt einbezogen werden. Beim Einrichten der neuen Bushaltestellen in Erlbach sei der Ortschaftsrat nicht gefragt worden. (tm)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...