Kindesmissbrauch - Obervogtländer steht vor Gericht

Auerbach.

Vor dem Auerbacher Amtsgericht werden nächste Woche zwei Fälle von Kindesmissbrauch verhandelt. Laut Gerichtsdirektorin Inge Bahlmann ist im ersten, am Montag terminierten Fall ein Norddeutscher angeklagt. Der 31-Jährige soll im Mai 2017 über einen Internetchat eine damals 13-Jährige dreimal dazu gebracht haben, sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen und diese zu filmen. Das Opfer stamme aus Reichenbach. Auch im zweiten Fall war das Opfer erst 13, als die Tat geschah - laut Bahlmann ebenfalls im Mai 2017. Angeklagt ist ein 21-Jähriger aus dem Oberen Vogtland. Er soll bei mehreren Treffen das Mädchen aus dem Zwickauer Raum zu sexuellen Handlungen genötigt haben. Ihm droht deshalb eine Haftstrafe von mindestens zwei Jahren. Im Fall des Mannes aus Norddeutschland könnte das Strafmaß milder ausfallen. Gegen beide Angeklagte liegen keine Vorstrafen vor. (suki)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...