Kita soll Ratsthema werden

"Kinderlachen": Geld und Begehung gefordert

Oelsnitz.

Der Sanierungsstau in der Oelsnitzer Kindertagesstätte Kinderlachen soll Thema im Stadtrat werden. Das geht aus zwei Anträgen der Fraktion der Freien Oelsnitzer Bürgerschaft (FOB) hervor. Sie hatte sich zuvor selbst ein Bild von der Lage im Gebäude an der Forststraße gemacht, wie Björn Fläschendräger informiert. "Nachdem einige Mitglieder des Elternbeirates zur vergangenen Stadtratsitzung Probleme sowie erhebliche Mängel in der Einrichtung ansprachen, führte unsere Stadtratsfraktion eine Besichtigung durch. In diesem Rahmen stellten wir fest, dass die vorgetragenen Einwände und Sorgen völlig berechtigt sind", erklärt er. Zwei Anträge bringt die Fraktion deshalb in den Stadtrat ein: 1. Der Stadtrat soll sich bei einer Begehung selbst ein Bild machen. Zudem beantragt die Fraktion, nicht benötigtes Geld aus dem städtischen Haushalt für Arbeiten in der Kita locker zu machen. Konkret geht es um die Position Jugendarbeit. Sie ist mit 60.000 Euro im Haushalt veranschlagt. Weil der Kreis jedoch nachträglich doch noch Geld für Jugendarbeit locker machte, gibt es Spielräume. Fläschendräger sprach zur jüngsten Stadtratssitzung von 30.000 Euro.

Auch Ulrich Lupart (AfD) hat sich die Kindertagesstätte in den vergangenen Tagen angeschaut. "Wir müssen hier dringend etwas tun", sagt er und will entsprechende Initiativen unterstützen.

Die Stadtverwaltung erkennt den Sanierungsbedarf der Kita Kinderlachen an, verweist bislang jedoch auf die laufenden beziehungsweise geplanten Großprojekte Kita und Grundschule am Stadion. Erst wenn diese abgearbeitet sind, sei Spielraum für die Kita Kinderlachen - frühestens also 2024. Eltern forderten jedoch, zügig etwas zu tun. (tb)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.