Klingenthal zur Großen Kreisstadt ernannt

Klingenthal.

Das vogtländische Klingenthal ist seit Donnerstag die 51. Große Kreisstadt im Freistaat Sachsen. Innenminister Roland Wöller (CDU) übergab auf einem Festakt im Rathaus die Urkunde an den nunmehrigen Oberbürgermeister Thomas Hennig (CDU). Klingenthal war von 1952 bis 1995 Kreissitz. Im Zuge der Kreisgebietsreform hatte die Stadt diesen Status verloren. Mit der Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung im Mai diesen Jahres durch den Landtag konnte dies nun korrigiert werden. Klingenthal kann damit zum 1. Januar 2020 ein Gewerbe- und Verkehrsamt einrichten, zudem bekommt eine Große Kreisstadt deutlich höhere finanzielle Schlüsselzuweisungen. Oberbürgermeister Hennig kündigte an, dass sich Klingenthal zu einem Mittelzentrum für das obere Vogtland entwickeln wird, in dem sich auch Bundes- und Landesbehörden ansiedeln. Bereits zum 1. Juli hatte die Landespolizei den Standort Klingenthal aufgewertet, es gibt nun das gemeinsame Polizeirevier Auerbach/Klingenthal. Aktuell zählt Klingenthal mit den Ortsteilen Zwota und Mühlleithen rund 8400 Einwohner. (tm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    692795
    08.08.2019

    Große Kreisstadt mit weniger als 10.000 Einwohnern - hört sich wie eine Farce an. Vielmehr sollten die Schlüsselzuweisungen an die Kommunen generell steigen, damit solche diskretionären Entscheidungen weniger nach Klientelpolitik schmecken.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...