Klingenthaler brennen musikalisches Feuerwerk ab

Swing, Pop und Weihnachtshits: Das Stadtorchester begeisterte am Samstagabend mit seinem Jahresabschlusskonzert das Publikum in der Musikhalle Markneukirchen.

Markneukirchen.

Der Fernsehabend im Ersten gehörte zweifelsohne Florian Silbereisen und seinem Adventsfest der 100.000 Lichter mit Stars aus der Volksmusik- und Schlagerbranche. Stars in der Musikhalle Markneukirchen dagegen waren das Stadtorchester Klingenthal unter der Leitung von Rico Schneider. Pünktlich wenn das erste Lichtlein angezündet wird, laden sie traditionell zu ihrem Jahresabschluss- und Weihnachtskonzert ein.

Obwohl es bis Silvester noch einige Tage dauert, entfachten die Klingenthaler schon jetzt ein musikalisches Vorab-Feuerwerk und hatten sich dafür einige Leckerlis einfallen lassen. Ein James-Bond-Medley beispielsweise oder eines aus der goldenen Zeit mit Klassikern wie "Hello, Dolly" und "Mackie Messer" oder auch Ohrwürmern wie "Over the Rainbow". Als Gast trat dabei Steffen Zimmer auf. Normalerweise ist er Mitglied der Rockgruppe MSTe, bewies aber am Samstag, dass er nicht nur Sandpapier, sondern auch Schmelz in der Stimme hat. Als Pendant zu ihm beklatschten die Besucher Anne Baumgärtel und Thomas Hellwig-Honegger, als sie Ernst-Mosch-Hits à la "Wir sind Kinder von der Eger" anstimmten und mit "Einmal um die ganze Welt", "Lady Carneval" und "Babicka" auch dem unvergessenen Karel Gott die Ehre erwiesen.

Sei es Klassik-Perlen wie "Auf dem persischen Markt", Blasmusik mit dem "Schneeberger Bergmarsch", lateinamerikanische Folklore, Udo Lindenbergs "Sonderzug nach Pankow" und als Finale des Konzertes ein weihnachtlicher Block mit "Tausend Sterne sind ein Dom", "Christmas Song" und "Weiße Weihnacht" - das Stadtorchester Klingenthal hat es einfach drauf und braucht nicht lange, um das Publikum zu begeistern: Hohes Können, Temperament und unüberhörbare Spielfreude machten Spaß und verbreiteten gute Laune in der Musikhalle. Selbst Moderator Günter Glaß als Moderator geriet geradezu ins Schwärmen.

Dass der Abend mit Jahresabschluss- und Weihnachtskonzert überschrieben war, stimmte allerdings nicht ganz. Am kommenden Wochenende treten die Frauen und Männer um Rico Schneider beim Bornkinnelmarkt in Klingenthal noch einmal auf - auch am 12. Dezember sind sie zur Welcome-Party für die Weltcup-Skispringer auf dem Markt mit dabei. Dann ist wirklich Schluss für das Jahr 2019. Das Stadtorchester gab in den letzten Monaten rund 20 Konzerte. Absolute Höhepunkte waren nach den Worten von Rico Schneider am 3. Oktober ein Auftritt in der Partnerstadt Neuenrade und 14 Tage später bei der Festveranstaltung anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Stadtrecht von Klingenthal.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...