Koalitionssuche nach der Wahl geht weiter

Karlsbad/Karlovy Vary.

Auch anderthalb Wochen nach der Regionalwahl in der Tschechischen Republik ist unklar, wer künftig in dem an das Vogtland grenzenden Karlsbader Kreis die Regierung stellt. Acht Parteien und Wahlvereinigungen sind in dem 45 Mitglieder zählenden Parlament vertreten. Stärkste Kraft mit 13 Mandaten ist die Ano-Partei von Premierminister Babiš. Auf zunächst 17 Sitze kam eine Koalition aus der Vereinigung der Bürgermeister und Unabhängigen/Top 09, der Piratenpartei und der Wählervereinigung VOK. Aus letzterer sind aber in dieser Woche die beiden Abgeordneten aus Karlsbad/Karlovy Vary ausgetreten. Die Wahlbeteiligung hatte bei knapp unter 35 Prozent gelegen. (tm)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.