Kracke zieht vor das Oberlandesgericht

Mühlental.

Die gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Mühlentals Ex-Bürgermeister Andreas Kracke (Mühlentalfreunde) und dem Vogtlandkreis geht am Freitag am Oberlandesgericht Dresden weiter. "Es handelt sich um die Berufung gegen das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Zwickau", erklärte Krackes Rechtsanwalt Sven Kreuter von der Leipziger Kanzlei Füßer & Kollegen. Im März hatte das Landgericht festgestellt, dass die Suspendierung Krackes durch Landrat Rolf Keil (CDU) nicht statthaft und der Bescheid vom 21. Februar 2018 "grob fehlerhaft" gewesen sei. Das Gericht verurteilte den Kreis, Krackes Anwalt zu zahlen, wies Krackes Klage aber im Übrigen ab. Er hatte verlangt, dass ihm eine Entschädigung nach Gerichts-Ermessen gezahlt wird, mindestens 10.000 Euro - wegen Verletzung seines allgemeinen Persönlichkeitsrechts. (hagr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.