Kunstrasen wird ausgerollt

Die Arbeiten an der neuen Sportanlage in Klingenthal schreiten voran. Der Bürgermeister hat sogar schon einen Wunschkandidaten für den Eröffnungs-Kick.

Klingenthal.

Seit dieser Woche wird auf dem Dürrenbach-Sportplatz der mit einer Dämmunterlage versehene Kunstrasen aufgezogen. Rund 5600 Quadratmeter umfasst die Fläche. "Es handelt sich um den Belag, den wir uns gemeinsam mit Vertretern des FSV Klingenthal in Halle angeschaut haben", erläuterte dazu Andreas Günnel, der Chef des Stadtbauamts. Ausgeführt werden die Arbeiten von Mitarbeitern der Firma Sportanlagenbau Barthel.

Wenn der Belag verlegt ist, wird mit dem Auftragen des Sandes begonnen. Fertig ist auch der asphaltierte Untergrund der Laufbahn. Dort wird nach den Worten von Günnel in den nächsten Tagen der Tartanbelag aufgezogen. 1,3 Millionen Euro sind für die Rekonstruktion der Sportanlage veranschlagt,

Begonnen werden soll auch mit den Arbeiten am Bolzplatz. Der FSV Klingenthal hatte dazu Ende August Fördermittelbescheid erhalten.

Zur offiziellen Einweihung des Sportareals, die im Frühjahr 2019 stattfinden soll, hätte Bürgermeister Klingenthals Thomas Hennig (CDU) gern den FC Erzgebirge Aue zu Gast.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...