Magwas preist Idee "Kultur digital" an

Neues Förderprogramm lädt Vogtland-Kultur ein

Oelsnitz/Klingenthal.

Wer sich Kultur leisten möchte, braucht Geld. Die Kultur im Vogtlandkreis muss gerade noch die Einschnitte verdauen, die es infolge des von CDU und SPD im Kreistag durchgesetzten Sparkonzeptes gab, und sie stellt sich teilweise neu auf. Da dürfte ein Förderprogramm des Bundes, das 18 Millionen Euro bis 2024 für digitale Vorhaben in Kulturinstitutionen aller Sparten zur Verfügung stellt, gerade recht kommen.

Wie wär's für die gerupfte Kultur im Vogtland, mit Pfiff neue Wege zu gehen? Die vogtländische Bundestagsabgeordnete Yvonne Magwas (CDU) plädiert dafür, diesen Fördertopf zu nutzen. Sie ist Mitglied im Bundestags-Ausschuss für Kultur und Medien und preist das neue Programm "Kultur digital" in ihrem online verbreiteten "Berlin-Brief" an.

Wer könnte sich beteiligen und Bundesmittel ins Vogtland holen? Für wen wäre das Programm sinnvoll? "Die Kultureinrichtungen sind aufgefordert zu prüfen, ob das Programm für sie in Frage kommt", erklärt die Politikerin. "Antragsteller können verbunden mehrere Kultureinrichtungen sein, Theater oder Museen beispielsweise, aber auch die Vogtland Kultur GmbH, die ja Träger diverser Einrichtungen ist."

Gefördert wird laut Magwas, wenn sich mindestens zwei Kultureinrichtungen mit Experten gemeinsam neue Kompetenzen aneignen, Wissen und Inhalte in offenen Netzwerken veröffentlichen. Immerhin seien für Einzelprojekte bis zu 880.000 Euro möglich. Frist zur Antragstellung ist im Herbst. (ur) www.kulturstiftung-des-bundes.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...