Millionen zum Schutz vor der nächsten Flut der Großen Pyra

Fünf Jahre liegt das letzte große Hochwasser in Muldenhammer zurück. Noch immer wird an der Beseitigung der Schäden gearbeitet. Für ein gefährliches Nadelöhr gibt es aber noch keine Lösung.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...