Mit neuer Technik für die Zukunft gut aufgestellt

Der Werbemarkt Röh in Bad Elster besteht heute 25 Jahre. Im Mai ist das Unternehmen in neue Räume gezogen.

Bad Elster.

Ein Vierteljahrhundert Firmen-Jubiläum kann heute das Familienunternehmen Werbemarkt Röh in Bad Elster feiern. Mit Visitenkarten und Stempelherstellung wagte der Diplom Teppichdesigner Wolfgang Röh, ehemals beschäftigt in den Halbmond-Teppichwerken Oelsnitz, vor 25 Jahren den Weg in die Selbstständigkeit. Eine kleine Dachkammer in seinem Wohnhaus an der Unteren Reuth diente damals als Werkstatt. 1995 schaffte sich Röh erste Computer und einen Folienplotter für die Anfertigung von Werbeschilder an.

Einige Jahre wurde mit der technologischen Ausrüstung gearbeitet, wobei der Hauptaugenmerk schon damals auf Folienverarbeitung für die Fertigung von Werbeschildern lag. Günstige Auftragslagen machten in der Folge schnelle Veränderungen bei den bisherigen Räumen und weiterer Aufrüstung digitaler Technologie nötig. Im neu erbauten Gebäude entstand ein Neubau mit Büro und weitere Schneidplotter in verschiedenen Größenordnungen. Mit der digitalen Technologie wurde der Einstieg in die eigene Herstellung von Aufklebern, Planen, Fahnen, Etiketten, Digitalfolie- und Textildruck geschaffen.

2011 ist Sohn Thomas Röh in das Werbeunternehmen eingestiegen und hat 2014 den Familienbetrieb übernommen. Ursprünglich absolvierte Röh Junior eine Handwerkslehre zum Elektriker. Später, bei Ausübung des Berufes, nahm er parallel ein Fernstudium zum Mediengestalter auf. Nach erfolgreichem Abschluss folgten weitere Qualifikationen für verschiedene Klebetechniken. Auf Fahrzeugvollverklebungen, Sonnen- und Sichtschutzfolien in Gebäuden hat er sich spezialisiert. Mit dem Einstieg von Thomas Röh wurde es möglich, die Produktpalette auszuweiten.

Weitere technische Neuanschaffungen und über die Jahre verändertes Auftragsprofil haben die Räume der Werkstatt an der Unteren Reuth- aus den Nähten platzen lassen. Es wurde nach Alternativen gesucht und im Mai 2016 an der Alten Roßbacher Straße 5 im Kurort die Lösung für eine neue Produktionsstätte gefunden. Damit war auch der Weg zur Verstärkung des Unternehmens geebnet, erklärt der 38-jährige Thomas Röh. Die neue Mitarbeiterin Claudia Schmidt kommt aus Neustadt und hat Landespflege in Bernburg studierte. Nach ihrem Studium wechselte sie 2002 nach Bad Elster in das Forschungsinstitut für Balneologie und Kurortwissenschaften. Seit Anfang 2015 ist die 40-Jährige beim Werbemarkt Röh angestellt.

"Die vergangenen 25 Jahre wurden gut gemeistert, wobei sich die letzten drei Jahre äußerst positiv für unser Unternehmen entwickelten". Gründe sieht Thomas Röh in der stabilen Auftragslage, aber auch durch Veränderungen in Bad Elster mit Neubau des König Albert Hotels, Investitionen im Staatsbad, Pensionen und bei Gewerbetreibenden. Für die nächsten 25 Jahre wünscht er sich ein gesundes Wachstum für die Firma und weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kunden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...