Modellschiffe sind Hingucker

Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel: Mehr als 100 Modellschiffe kreuzten am Samstag auf dem Walfisch-Teich in Zwota und lockten auch bei einer Ausstellung zahlreiche Besucher an.

Zwota.

Schiffe in Originalgröße oder im Modellformat haben vor der Jungfernfahrt eines gemeinsam: Sie müssen getauft werden. Bei Ozeanriesen knallt eine Sektflasche gegen die Bordwand. Modellbooten würde das nicht guttun und die Arbeit von manchmal Jahren, auf jeden Fall aber Monaten und ungezählten Stunden zunichte machen. "Wir haben unsere beiden Modelle mit einer Spritze getauft und den Rest Sekt selbst getrunken", sagt Gunter Schröpfer und schaut mit einem Augenzwinkern zu Karl Kastner. Für die Schaulustigen am Ufer des Waldfischteiches war die traditionelle Prozedur ein Gaudi.

Gunter Schröpfer, Kopf der Interessengemeinschaft Vogtlandkapitäne, und Karl Kastner aus dem österreichischen Linz kennen sich seit "bestimmt 20 Jahren" und fühlen sich durch eines verbunden: Jede Freizeitstunde werkeln sie im Bastelkeller - wenn ihre Frauen nicht gerade eine Aufgabe für sie haben. Ihre Transportschlepper "Woltman" von 1904 im Maßstab 1:25 beziehungsweise der Panzerkreuzer "Potemkin" Baujahr 1905 im Maßstab 1:100 gehörten am Samstag zu den Hinguckern beim Treffen von 70 Schiffsmodellbauern aus Deutschland, Österreich und der Tschechischen Republik. Zwota ist für sie mittlerweile zu einer Art Heimat geworden. "Für uns ist das hier ein idealer Ort, weil wir vom Gastwirt René Goram und seiner Schwester Peggy bestens unterstützt werden, wie wir uns das nur wünschen können. Alles passt, bis hin zur Versorgung und Beherbergung."


Wer die Segelschiffe, Schlepper, Fischkutter, Autofähren, Militärschiffe der 70 Modellbauer aus Österreich, der Tschechischen Republik und Deutschland über den Walfischteich schippern sah und sie nach dem Wassergang im Zelt von ganz nah in Augenschein nahm und begutachtete, der kam aus dem Staunen nicht heraus: jedes Modell ein Unikat, ein Schmuckstück, eine Rarität und manchmal auch Kuriosität wie ein Schlumpfboot. Immer wieder setzten die Modell-Freaks ihre Modelle zu Wasser und ließen sie ein paar Runden drehen. Punkte oder Pokale gab es nicht. Gunter Schröpfer: "Unser Treffen ist nicht nur etwas für Spezialisten. Bei uns steht der Spaß und ein Erfahrungsaustausch an erster Stelle und wir wollen auch andere Leute für unser Hobby begeistern." Das gelang auf jeden Fall.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...