Müll-Probleme ebben nicht ab

Der Ton der Kritik wird rauer. Behörden sind überfordert. Auch falsches Verhalten der Bürger trägt zum Chaos bei.

Plauen.

Die Nerven liegen blank. Nach Pannen bei der Einführung des neuen Abfallwirtschaftssystems zum 1. Januar und zusätzlichen Problemen durch ausgefallene Entsorgungstouren in der zweiten Januar-Woche wegen winterlicher Witterung ebbt die Kritik im Kreis nicht ab. Insbesondere aus Plauen und dem Auerbacher Raum kommen täglich Hiobsbotschaften. Auch andernorts läuft nicht alles rund.

Am Freitag schickte ein Arzt aus Reichenbach der "Freien Presse" ein Foto, das Säcke mit medizinischen Praxisabfällen in seinem Hof zeigt. "Ich verzweifle langsam. So sieht es aus, wenn man keine Mülltonne bekommt", schildert der Arzt. Dabei habe sein Vermieter immer wieder die Lieferung angemahnt. Derlei Abfälle dürfen in den Hausmüll, doch die Entsorgung muss klappen.

In Auerbach türmt sich bei Augenoptiker Holger Zöbisch noch der Hausmüll, der bereits vor Weihnachten abgeholt werden sollte. Der Entsorger ließ die Tonne stehen, weil die Banderole fehlte, jenes Relikt aus dem vorigen Müll-Jahrhundert, das nun im Vogtland durch Transponder-Chips ersetzt werden soll. Im Wirrwarr des Übergangs waren Banderolen rar, die von Holger Zöbisch sei gestohlen worden. Den Vorschlag aus der Abfallbehörde, er solle in Oelsnitz eine Übergangs-Banderole kaufen, nennt der Auerbacher reinen "Behördenwahnsinn".

In Leserbriefen und im sozialen Netzwerk Facebook mischen sich Frust und Ratlosigkeit: Nicht geleerte Hausmüll- und Bioabfalltonnen, nicht abgeholte Gelbe Säcke, nicht gelieferte Tonnen mit Transponder-Chip, verlotterte Abfallstandorte. Und Fragen wie: "Vier Familien, zwei Babys im Haus, eine 120-Liter-Restmülltonne - wie soll das gehen?"

Beim Anblick von Fotos müllüberhäufter Abfallstandorte gehen die Ansichten auseinander: "Da werden sich bald Mäuse und Ratten wohlfühlen", lautet eine Befürchtung. Zugleich werfen Diskutanten jenen unverantwortliches Handeln vor, die auf überquellende Biotonnen noch ihre Säcke draufpacken.


Wichtige Ansprechpartner

Amt für Abfallwirtschaft: Das Amt nimmt Fragen zu Müllbehältern entgegen (außer Leerung). Dazu gehören Anträge auf Neuan-, Um- und Abmeldung (Tausch, Bestellung zusätzlicher Behälter). Weiterhin: Beantragung Sperrmüllabholung und Verkauf von Sonderbanderolen 2019 und Restabfallsäcken in Oelsnitz und Plauen. Telefon: 03741 300-2274, -2278, -2281. E-Mail: awi@vogtlandkreis.de

Kreisentsorgung Vogtland: Die KEV ist für Einsammeln und Transport von Restabfall, Bioabfall, Papier, Sperrmüll, Elektronikschrott, Problemabfällen zuständig. Sie muss sich um Entsorgungsprobleme kümmern (außer Gelber Sack, Glascontainer). Telefon: 037421 123300. E-Mail: service@kreisentsorgung.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...