Mülljäger finden viele Reifen

Die Trashbusters Markneukirchen riefen auf, die Straßengräben im Musikwinkel zu säubern. Die Resonanz war groß, die Mengen an Unrat auch.

Markneukirchen.

Fast ein Reifenlager errichten können hätten jetzt die freiwilligen Müllsammler, die bei der Aktion "Clean Out Musikwinkel" die Straßengräben rund um Markneukirchen, Schöneck und Zwota gesäubert haben. Etwa 40 Reifen, ob für Autos, Laster oder Traktoren, fanden sich. Die Sammelaktion, organisiert von der Facebookgruppe Trashbusters, war auf große Resonanz gestoßen: Dem Aufruf folgten rund 55 Teilnehmer, darunter die Freiwillige Feuerwehr Markneukirchen, das Jiu-Jitsu-Team Markneukirchen und Geocacher der Region.

Organisator Lars Kürschner zieht Bilanz: "Bei einem Imbiss nach drei Stunden getaner Arbeit waren sich alle einig, mit soviel Müll hatte keiner gerechnet. Die zahlreichen Helfer fanden neben Farbeimern, Dosen, Bechern, Flaschen, Zigarettenschachteln und Plastik auch jede Menge Hausmüll, den Unbekannte offenbar einfach abgeladen hatten." Abgeholt wurde der Müll, darunter auch eine Spüle und eine Dunstabzugshaube, vom Landratsamt.

Eines trübt indes die positive Bilanz, erklärt Lars Kürschner. "In den zwei Tagen, an denen der Müll zur Abholung bereit stand, wurden noch Unmengen an Müll illegal dazu gestellt - Reifen, Teppich, eine Regentonne und viele Plastikkisten. Soll ich jetzt froh sein, dass sie es nicht im Wald entsorgt, dafür bei uns abgeladen haben?", fragt sich der Organisator. "Seinen Müll auf unsere Kosten und Mühen zu entsorgen, ist das Letzte. In manchen Säcken war einfach nur Papier und Sachen für den gelben Sack." (fp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...