Musikalische Brise zum Sommerende

Marie-Luise Rißmann tritt wieder in ihrer Heimat auf

Klingenthal.

Mit dem Namen Marie-Luise Rißmann, der auf der Konzertankündigung für den 30. August in der Rundkirche "Zum Friedefürsten" steht, werden wohl nur die wenigstens Klingenthaler etwas anfangen können, beim Mädchennamen Kuhnert dürfte freilich der Groschen fallen. 2011 hatte die damals 17-jährige Akkordeonistin (Foto) aus der damals noch selbstständigen Gemeinde Zwota im Duett mit ihrer Partnerin Anna Ruch aus Thüringen in Berlin das Bundesfinale Jugend musiziert gewonnen. Mit dem Namen Marie-Luise Kuhnert verbindet sich für Klingenthal auch die erfolgreichste Zeit als Gastgeber des Nachwuchswettbewerbes "Kleine Tage der Harmonika": Zwischen 2008 und 2012 gewann die Zwotaerin als Solistin oder im Duett fast alles, was es dabei zu gewinnen gab.

Zum Akkordeonspiel war die Zwotaerin einst über die Musikschule Fröhlich gekommen. Nach zwei Jahren Unterricht bei Karl Lipsius ging sie an das Robert-Schumann-Konservatorium Zwickau, von dort nach Weimar. 2014 begann sie ein Studium der Musikpädagogik in Nürnberg, das sie in diesem Jahr abschließen wird. In Klingenthal wird sie ihr Konzert für den Bachelor-Abschluss für das Akkordeon spielen - mit Werken von Piazzolla, Bach, aber auch Evergreens. (tm)


Das Konzert am 30. August beginnt 19 Uhr. Eintritt ist frei, eine Spende für das Musicalprojekt Obervogtland ist möglich.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...