Neue Schilder in Schöneck

Zwei Jahre gingen ins Land, um alle Genehmigungen zu erhalten, aber jetzt ist es vollbracht: Seit kurzem gibt es in Schöneck nach dem Ortsschild aus Richtung Muldenberg beziehungsweise Oelsnitz zwei futuristisch anmutende Schilder, die Besucher der Stadt begrüßen, sie auf die vier Partnerstädte hinweisen und auf der Rückseite bei Wegfahrt freundlich verabschieden. Auf Anfrage von "Freie Presse" sagte Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU), dass ein Aufstellen von solchen Schildern aus Richtung Klingenthal, Markneukirchen und Falkenstein leider nicht möglich sei, weil entsprechende Flächen dem Land gehören: "Außerhalb der Ortsdurchfahrt ist das generell verboten und nach dem Ortsschild macht es aus unserer Sicht keinen Sinn mehr, weil sich Ankommende dann schon mitten im touristischen Gebiet befinden." Suplie bezifferte die Kosten für die beiden Schilder auf 12.000 Euro. (eso)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.