Neuer Parkplatz: Es geht los

Ascher Straße: Auftrag an Baufirma ist vergeben

Bad Elster.

Eines der wichtigsten und aufwendigsten Bauprojekte von Bad Elster kommt nach vielen Verzögerungen endlich in die Gänge: der Bau des neuen Großparkplatzes an der Ascher Straße. Der Stadtrat der Kurstadt hat den Auftrag für die Arbeiten in seiner jüngsten Sitzung an die VSTR AG Rodewisch vergeben. "Wir wollen jetzt so schnell wie möglich beginnen", sagte Bürgermeister Olaf Schlott (Unabhängige Bürgerschaft). Knapp zwei Millionen Euro ist das Gesamtvorhaben teuer, rund 1,5 Millionen Euro entfallen auf Bau von Parkplatz und Parkanlage. Weil das Ausschreibungsergebnis über dem Budget der Stadt landete, wurde auf der Zielgeraden noch einmal gespart: Das Natursteinpflaster für die Stellflächen wurde gestrichen, einfacher Asphalt muss genügen - rund 100.000 Euro bleiben in der Kasse.

Auf der Fläche der ehemaligen Aschedeponie entstehen 74 Stellplätze, für die keine Parkgebühren erhoben werden. Der Parkplatz bekommt gleichzeitig einen Informationspunkt und ist insbesondere für Gäste aus Richtung Bayern ein erster Anlaufpunkt. Auch eine Ladestation für Elektroautos wird gebaut und der bislang verrohrte Kellergrundbach freigelegt. Der Parkplatz wird nicht nur für Gäste, sondern auch für Einheimische eine wichtige Bedeutung haben. Denn neue Wege entstehen in Richtung Naturbad und Stadion. Sowohl das Bad als auch die Sportstätte kranken derzeit an fehlenden Stellflächen. (tb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...