Neuer Vizebürgermeister von Bösenbrunn ist ein Rückkehrer

Großes Stühlerücken im Gemeinderat: Von den bisherigen zwölf Abgeordneten sind noch sieben dabei und fünf neu. Der Bürgermeister schwört alle auf ein faires Miteinander ein.

Bösenbrunn.

Der Gemeinderat von Bösenbrunn hat sich kräftig verändert: Von dem bisherigen Dutzend Abgeordnete ist fast die Hälfte nicht mehr angetreten oder hat den Wiedereinzug verpasst. Neu am Ratstisch sind Gunter Reichelt, Steffen Reichelt (beide Action gemeinsame Liste Bösenbrunn/AgLB), Markus Heinecke (Action Bürger Schönbrunn), Rico Steudel (Abgeordnete der Bürger) sowie Hans-Jürgen Hüttner (Die Linke). Zudem wechselte die bisherige AgLB-Gemeinderätin Andrea Lubowietzki zu den Linken.

Zur konstituierenden Sitzung am Montagabend ist auch ein neuer stellvertretender Bürgermeister gewählt worden. Dieser hat Erfahrung in dem Amt. Gunter Reichelt war bereits von 1999 bis 2008 Vizebürgermeister. Er hatte sein Amt nach der Wahl seines Bruders Jürgen zum ehrenamtlichen Bürgermeister wegen der damals geltenden Vorschriften niederlegen müssen. In geheimer Wahl erhielt der Bobenneukirchner am Montag elf von 13 Stimmen. Er war der einzige Bewerber, von AgLB und den Linken vorgeschlagen. Zwei Abgeordnete schrieben den Namen von Jörg Seidel (Abgeordnete der Bürger) auf den Wahlzettel. Reichelt hatte zur Kommunalwahl am 26. Mai mit 169 Stimmen die meisten aller Bewerber auf sich vereint. Der bisherige Linken-Gemeinderat Klaus Buschner, der seit 2014 das Amt des Vizebürgermeisters ausgeübt hatte, verzichtete mit 79 Jahren auf eine erneute Kandidatur.


Bürgermeister Berthold Valentin (AgLB) appellierte zur Verpflichtung der Räte auf ein faires, sachliches Miteinander aller und erinnerte die Abgeordneten an die Pflicht zur Teilnahme an den Sitzungen. Gegenüber der Wahl vor fünf Jahren haben sich die Stimmverhältnisse im Bösenbrunner Rat etwas verändert. Die Abgeordneten der Bürger verloren im Vergleich zur Wahl im Jahr 2014 zwei Mandate. Je einen Sitz gewannen Die Linken und die AgLB hinzu. Letztere ist mit vier Abgeordneten jetzt stärkste Kraft vor Action Bürger Schönbrunn und Abgeordnete der Bürger (jeweils drei) und Linken (zwei). Knapp zwei Drittel der Wahlberechtigten waren im Mai an die Urnen gegangen.

Entsprechend der Stimmverhältnisse ist der beschließende Bauausschuss besetzt. In ihm arbeiten unter Vorsitz von Valentin Gunter und Steffen Reichelt, Jörg Seidel, Markus Heinecke und Hans-Jürgen Hüttner. Die Bösenbrunner Vertreter im Gemeinschaftsausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Oelsnitz sind neben dem Bürgermeister Cornelia Geipel und Thomas Schönweiß. Der Altersdurchschnitt des Bösenbrunner Parlaments liegt bei knapp 47 Jahren. Das ist leicht jünger als in der zurückliegenden Wahlperiode. Jüngster und Ältester am Gemeinderatstisch wohnen in Bösenbrunn: Landwirt Christian Rödel, geboren 1986 und Bäckermeister Hans-Jürgen Hüttner, Jahrgang 1951.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...