Neues Feuerwehrgebäude soll bis Jahresende fertig werden

Im Elsteraner Ortsteil Mühlhausen entsteht in diesem Jahr ein Neubau. Die Auftragsvergabe ist jedoch erst einmal geplatzt.

Bad Elster.

Mit dem Neubau des Feuerwehrhauses in Mühlhausen steht bei der Feuerwehr von Bad Elster dieses Jahr ein Großvorhaben an. 860.000 Euro sind für das Gebäude kalkuliert. Es ersetzt das bisherige Gerätehaus, das beim Maihochwasser 2018 beschädigt wurde und am alten Standort nah am Rauner Bach nicht wieder aufgebaut wird. Auch die Löschwasserversorgung konnte mit dem Bau einer Zisterne, die die Baukosten um 100.000 Euro erhöht, geklärt werden, wie Bad Elsters Feuerwehrleiter Dirk Rottluff zur Jahreshauptversammlung informierte.

Geplant war bislang, dass der Bau bis Jahresende fertig wird. Die Bauvergabe stand eigentlich am Mittwoch auf der Tagesordnung des Stadtrates. Die Sitzung wurde jedoch am gestrigen Montag abgesagt. Wackelt jetzt der Zeitplan? "Mit der Absage der Ratssitzung wackelt der Zeitplan für den Bau des Feuerwehrhauses nicht. Es gibt Möglichkeiten den Beschluss in geeigneter Weise, auch in anderer Form zu fassen", so Bürgermeister Olaf Schlott (UB). "Ungeachtet dessen hätten wir sowieso empfohlen, die aktuelle Ausschreibung aufzuheben. Es liegt uns zu den ausgeschriebenen Leistungen nur ein Angebot vor. Dieses Angebot ist fast 50 Prozent über der Kostenberechnung und somit nicht mehr wirtschaftlich für uns. Wir haben die Aufhebung der Ausschreibung empfohlen", erläutert er. "Aus heutiger Sicht haben wir noch zeitliche Spielräume, um das Projekt weiter strukturiert abzuarbeiten, auch wenn es derzeit schwierig ist, die allgemeine Entwicklung der nächsten Wochen vorherzusehen", so Schlott.

Dirk Rottluff zog zudem Bilanz und gab einen Ausblick.

Weitere Investitionen: Neue Einsatzbekleidung wird angeschafft. Die Wehren Mühlhausen und Bad Elster haben sie schon, so Dirk Rottluff. "Für die Feuerwehr Sohl soll auch nach Fördermitteln geschaut werden. Immerhin kostet ein Satz mit Jacke und Hose etwa 1000 Euro."

Einsätze: Dirk Rottluff berichtete über insgesamt 56 Einsätze 2019. Ausrücken mussten die Kameraden aufgrund von zwei Bränden und 26 technischen Hilfeleistungen, 23 Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen sowie drei überörtlichen Einsätzen. "Das Jahr 2019 war kein Jahr, welches von so spektakulären Ereignissen geprägt war, wie das Jahr 2018. Die Anzahl der Einsätze lag im Rahmen dessen, was wir sonst im Schnitt an Einsätzen der Vorjahre auch hatten", so Rottluff.

Insgesamt waren die Feuerwehrleute 889 Stunden im Einsatz. Dazu zählen auch die Sicherheitswachen im Theater und Naturtheater.

Mitgliederentwicklung: Gegenwärtig zählt die Feuerwehr der Stadt 112 Mitglieder. Im aktiven Einsatzdienst befinden sich 79 Kameraden, davon 28 in Bad Elster, 35 in Sohl und 16 in Mühlhausen. "Leider stehen tagsüber nur wenige Einsatzkräfte zur Verfügung. Hier stellen die Mitarbeiter des Bauhofes den größten Teil, ergänzt durch zwei Aktive im Staatsbad und zwei im Ort Beschäftigte sowie Schichtarbeiter. Schaut man sich an, dass zwischen 6 Uhr und 18 Uhr fast doppelt so viele Einsätze waren, liegt die Hauptlast genau in diesem Zeitraum", so Rottluff.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.