Ortschaftsrat - Viele Stimmen in Raasdorf ungültig

Raasdorf.

Bei der Ortschaftsratswahl in Raasdorf am 26. Mai sind fast 30 Prozent der Stimmen ungültig gewesen. So steht es im amtlichen Endergebnis, das der gemeinsame Gemeindewahlausschuss festgestellt hat. Bei 147 Wählern (61 Prozent Wahlbeteiligung) waren 42 Zettel ungültig, informierte die Ausschussvorsitzende, Triebels Bürgermeisterin Ilona Groß (parteilos). Daneben wurde zehnmal für den Raasdorfer Ortschaftsrat der Name von Menschen auf den Zettel geschrieben, die gar nicht in Raasdorf wohnen - unter anderem der des Oelsnitzer OB Mario Horn (CDU) und der von mehreren Stadträten. (hagr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...