Ortschaftsrat will Partner für Stadt sein

Wahl 2019 Projekt Dorfhaus weiter im Blick

Gunzen.

Hauptanliegen des künftigen Gunzener Ortschaftsrates ist die Umsetzung des seit Jahren diskutierten Dorfhaus-Projektes. Mit Gunzen 1409 und dem Förderverein Obervogtländische Eisenbahnen haben zwei über Schöneck hinaus tätige Vereine ihren Sitz in Gunzen.

Seit der Eingemeindung 1995 nach Schöneck hat Gunzen mit seinem Ortsteil Zwotental einen Ortschaftsrat, der versucht, sich um die Belange des Dorfes zu kümmern. Mit dem bisherigen Ortsvorsteher Ingo Penzel sowie Andreas Engelbrecht, Heiko Ludwig, Frank Fritschler, Ralf Ebner und Marco Passon stellen sich diesmal sechs Kandidaten zur Wahl. Vier von ihnen - Penzel, Engelbrecht, Passon und Ebner - bewerben sich außerdem über die Liste der Freien Wähler um einen Sitz im Schönecker Stadtrat.


Der Ortschaftsrat will von der Stadtverwaltung in Schöneck als Partner anerkannt und in Entscheidungsfindungen für Gunzen und Zwotental einbezogen werden. "Der Freistaat Sachsen hat die Bedeutung der Ortschaftsräte in den vergangenen Jahren deutlich aufgewertet. Dem wollen wir mit unserem Engagement auch gerecht werden", so der bisherige Ortsvorsteher Ingo Penzel. Außerdem wollen die Gunzener über ein eigenes Finanzbudget verfügen, um in einem für das Dorf angemessenen Umfang selbst kleinere Arbeiten erledigen zu können - wie es beispielsweise in der Nachbarstadt Klingenthal für die Ortsteile Zwota und Mühlleithen der Fall ist. (tm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...