Ortsschild: Räte fordern Stölzel zu Widerspruch auf

Verkehrsbehörde lehnt Versetzen von Tafel in Süßebach ab - Auf Eichigter Höhe Gemeindewunsch indes erfüllt

Eichigt/Süßebach.

Schilderrücken als Versuch gegen Raserei: Das Ortseingangsschild auf der Eichigter Höhe kann versetzt werden. Die Verkehrsbehörde folgt einem Wunsch der Gemeinde. Die Tafel aus Richtung Ebmath rückt vor das erste Haus links der Straße und damit näher an die Kreuzung der Staatsstraßen Richtung Adorf und Ebmath. Abgeschmettert hat das Amt den Wunsch, die Ortstafel von Süßebach aus Richtung Eichigt zu versetzen. Darum kämpft die Gemeinde seit Jahren, verweist auf Einfahrten, Agrarverkehr, Raserei. "Ein Widerspruch wäre der nächste Schritt", sagt Rat Stephan Meinel (Bürger für Eichigt). Bürgermeister Christoph Stölzel (parteilos) ließ durchblicken, dass er dies für kaum aussichtsreich hält. Aus dem Rat wurden Stimmen laut, alternativ um Schilder Tempo 70 oder 50 vor Süßebach zu kämpfen. Solche Tempo-50-Bereiche gibt es zum Beispiel vor den Ortsdurchfahrten Triebel am Waldbad und Oelsnitz am Hohen Kreuz. (hagr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.