Pflanzaktion nahe Landwüst

Umweltbildung an der frischen Luft: Viertklässler der Grundschule Markneukirchen haben im Wald mit angepackt.

Landwüst.

Friday for Future mal anders: Nahe Landwüst haben zwei vierte Klassen der Grundschule Markneukirchen aus Erlbach an einer Waldaufforstungsaktion teilgenommen. Lautes Spatenklappern auf steinigem Boden und freudige Kinderstimmen begleiteten den Einsatz im Wald. Auf der Fläche von der Größe eines Fußballfeldes wird ein neuer Wald entstehen.

Rund 30 Prozent der Fläche des Freistaates soll von Wald bedeckt sein. Dazu muss weiter aufgeforstet werden. "Waldflächenmehrung ist in Sachsen ein forstpolitisches Kernziel und trägt zum künftigen Klimaschutz, dem Hochwasserschutz aber auch zum Einkommen im ländlichen Raum bei", heißt es in einer Presseinformation der Initiatoren, die regionale PEFC-Arbeitsgruppe Sachsen in Kooperation mit der Landesgruppe der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und unterstützt von der Forstbewirtschaftungsgemeinschaft Sächsisch-Thüringisches Vogtland. Letztere bewirtschaftet 4700 Hektar Wald in der Region. PEFC ist eine Institution, die nachhaltige Waldbewirtschaftung zertifiziert.

Sascha Aurich

Aurichs Woche:Der „Freie Presse“-Sonntagsnewsletter von Sascha Aurich

kostenlos bestellen

Gäste aus Politik und Verwaltung würdigten die Aktion und unterstützten tatkräftig die Kinder beim Pflanzen. Fazit der Initiatoren: "Eine richtig gute Veranstaltung, um Kindern das Thema Wald spielerisch und praktisch nahe zu bringen. (tb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...