Polizei stellt Tötung nach

Messerstecherei: 19-Jähriger kam im Herbst ums Leben

Plauen.

Im Oktober war auf der Siegener Straße in Plauen ein toter Somalier gefunden worden. Der Mann war erstochen worden. Diesen Fall hat die Kriminalpolizei am Donnerstagmorgen nachgestellt. Vor Ort waren mehrere Beamte der Bereitschaftspolizei und die Kripo. Der Einsatz sorgte für Aufsehen.

Mit der Rekonstruktion wollen die Ermittler prüfen, ob die Zeugenaussagen schlüssig sind, sagte Polizeisprecher Christian Schünemann: "Wenn es die Kollegen als sinnvoll erachten, stellen sie solche Delikte am Tatort nach." Die Polizei habe zahlreiche Informationen zusammengetragen, wie die Messerstecherei abgelaufen sein soll.

Der 19-jährige Somalier war am 18. Oktober mutmaßlich von einem Landsmann getötet worden. Gegen ihn erließ das Gericht kurze Zeit später einen Haftbefehl. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft und wartet auf seinen Prozess. Den Angaben der Polizei zufolge war das Opfer an jenem Freitagabend leblos in einer Blutlache aufgefunden worden. Der Fundort in Höhe des Hausgrundstücks Siegener Straße 50 soll auch Tatort sein. (manu/ur)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...