Rat kippt Bau von Gemeindezentrum Mühlhausen

Die Kosten für die geplanten Arbeiten explodieren. Bad Elster versucht es nun mit neuem, veränderten Konzept im nächsten Jahr.

Mühlhausen.

Schöne Bescherung mitten im Sommer: Die Stadt Bad Elster kann nicht wie geplant dieses Jahr das Gemeindezentrum und den Friedhof im Ortsteil Mühlhausen aufwerten. Der Grund: Die Angebote für die ausgeschriebenen Arbeiten überschreiten die Kostenberechnung von Mitte November 2018 erheblich. Statt 221.000 Euro sollten alle Arbeiten nun 388.800 Euro kosten. Das ist ein Plus von 76 Prozent. Der Stadtrat hob die Vergabe von drei Losen am Mittwochabend einstimmig auf. Darunter befanden sich auch die Baumeisterarbeiten, die mit 30.900 Euro taxiert waren - und für die das wirtschaftlichste Angebot bei 154.200 Euro lag - ein Plus von stolzen 399 Prozent.

"Das ist nicht schön. Wir hätten das gern 2020 gemacht. Aber wenn es finanziell so aus dem Ruder gerät, können wir aus meiner Sicht keine andere Entscheidung treffen", begründete Bad Elsters Bürgermeister Olaf Schlott (Unabhängige Bürgerschaft) die Verschiebung der Baupläne. Er kündigte an, dass die Vorhaben im Ortsteil nun "inhaltlich angepasst" werden und zu einem anderen Zeitpunkt 2021 eine neue Ausschreibung gestartet wird. Bisher war vorgesehen, am Friedhof Kapelle, Wege sowie Zäune instandzusetzen, am Gemeindezentrum sollte unter anderem an Dach und Fassade gebaut werden, zudem der Festplatz hinter dem Gebäude hergerichtet werden. Bad Elster hatte sechs Lose an Friedhof und Bürgerhaus - alles bis auf die Außenanlagen - zusammen ausgeschrieben, um ein Bild von allen Kosten zu haben. Dabei kam zu Tage, dass die Angebote in jedem Gewerk deutlich über der Berechnung lagen. Zudem boten nur wenige - so für das Dach nur eine von zwölf angeschriebenen Firmen.

Die Stadt hatte sich für die Vorhaben in Mühlhausen um Fördermittel aus dem Programm Leader für den ländlichen Raum bemüht. Bereits seit 2018 steht fest, dass die Baupläne mit Geld aus diesem Topf förderfähig sind. Im Anschluss stellte die Stadt Anträge beim zuständigen Landratsamt. Für das Projekt Friedhof ging der Bewilligungsbescheid am 18. Mai ein, für Gemeindezentrum mit Festplatz steht er noch aus.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.