Rat vergibt Aufträge zur Gewässersanierung

Muldenhammer erhält vom Freistaat für 2019 und 2020 Zuschüsse von 500 Euro je Kilometer Bachlauf

Muldenhammer.

Für Maßnahmen zur Unterhaltung Gewässer zweiter Ordnung vergab der Gemeinderat Muldenhammer auf der Sitzung am Mittwoch für den Ortsteil Hammerbrücke Aufträge. Der Bereich der Muldenwiesen unterhalb der Tannenbergsthaler Straße ging an die Firma Forst- und Kommunaldienste Ferdinand Schön (19.400 Euro), für den Bereich vom Salzbach und seinen Nebenbächen wird die Firma Forst- und Landwirtschaftsdienste Hutschenreuter (rund 15.900 Euro) tätig. Bei den Arbeiten am Gewässerbett geht es darum, einen ungehinderten Wasserabfluss zu gewährleisten sowie um die Erhaltung einer standortgerechten Ufervegetation. Bürgermeister Jürgen Mann sagte auf Nachfrage von Gemeinderat Daniel Frank (beide Freie Wähler), dass weitere Sanierungsmaßnahmen in Gottesberg, an der Kleinen Pyra sowie am Badeteich in Tannenbergsthal geplant seien. Für Gewässer zweiter Ordnung erhält die Gemeinde für 2019 und 2020 Zuschüsse vom Land in Höhe von 500 Euro je Gewässer-Kilometer. Muldenhammer besitzt dafür ein Netz von 119 Kilometern Länge. (tm)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.